410 500 Euro ausgegeben

Vier Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 410 500 Euro haben am Donnerstag die Mitglieder des Vergabeausschusses erteilt.

Werdohl - Vier Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 410 500 Euro haben am Donnerstag die Mitglieder des Vergabeausschusses erteilt. Darüber berichtete die stellvertretende Fachbereichsleiterin Regina Wildenburg.

Der dritte Teil der Dachsanierung der Albert-Einstein-Gesamtschule im Auftragswert von 75 000 Euro wurde an die Lüdenscheider Firma Linnarz vergeben. Das ist der letzte Abschnitt der Dachsanierung an der Schule auf dem Riesei.

Der Baubetriebshof bekommt einen neuen Radlader, das alte Fahrzeug ist 18 Jahre alt und sei in keiner Weise mehr wirtschaftlich zu reparieren. Das Arbeitsgerät werde dringend benötigt, so Wildenburg. Der neue Liebherr-Radlader kostet 52 000 Euro und wird von einer Meinerzhagener Niederlassung geliefert.

Die Straße Oberer Heide wird im zweiten Abschnitt saniert und mit neuem Kanal und neuer Fahrbahn ausgestattet. Das Teilstück erstreckt sich vom Friedhof in Richtung der Terrassenhäuser. Der Auftrag im Wert von 126 000 Euro geht an die Neuenrader Firma Ossenberg. Ebenfalls eine Kanal- und Fahrbahnsanierung erfährt die Breslauer Straße im Teilbereich zwischen Hausnummer 35 bis zur Einmündung Ruppenhahn. Der 157 500 Euro schwere Auftrag geht an die Attendorner Firma Kebben. - heyn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare