Nachgefragt

Neue Corona-Warn-App: Diese bekannten Werdohler finden sie gut

+

Werdohl - Am Dienstag hat die Bundesregierung die neue Corona-Warn-App vorgestellt. Mit der App sollen sich mögliche Infektionswege leichter verfolgen lassen. Ein weiterer Beitrag, um die Pandemie einzudämmen. Aber wird die App auch genutzt? Einige bekannte Werdohler verraten, ob sie mitmachen.

Silvia Voßloh, Bürgermeisterin von Werdohl, hat die App bereits auf ihr Smartphone geladen. „Alles, was dazu dient, das Virus einzudämmen und die Nachverfolgbarkeit leichter zu machen, befürworte ich“, begründete sie ihre Entscheidung. Sie habe die Warn-App auch einigen Bekannten empfohlen und schon positive Rückmeldungen erhalten.

Jörg Wonneberger hat sich bereits entschieden: „Ich habe mir die App heruntergeladen,“ berichtet der ehemalige Leiter der Werdohler Tafel. Was den Datenschutz angehe, bestünden schließlich keine Bedenken mehr. „Ich gehöre mit meinen 64 Jahren zur Risikogruppe. Auch deshalb halte ich die App für eine gute Sache.“

Ingo Wöste will die App nutzen. „Nach meiner Ansicht kann man nur gewinnen – und zwar Informationen. Wie man damit dann umgeht, das bleibt jedem selbst überlassen“, erklärt der Geschäftsführer der Wohnungsgesellschaft Werdohl. Die Eigenverantwortung jedes Einzelnen sei gefragt – „und das hat ja auch bisher in Deutschland gut funktioniert.“

Dirk Grzegorek möchte auf jeden Fall einen Beitrag dazu leisten, die Corona-Pandemie einzudämmen. „Deshalb werde ich mir die App mit hoher Wahrscheinlichkeit herunterladen“, sagt der Pfarrer. Datenschutz-Bedenken hat der Geistliche nicht: „Ich habe so viele Apps auf meinem Smartphone, da kommt es auf diese sicher nicht an.“

Britta Schwarze findet die Idee grundsätzlich gut: „Die App kann uns helfen Infektionswege zu verfolgen“, sagt die Leiterin der Evangelischen Martin-Luther-Grundschule. Sie hofft, dass viele Menschen die Warn-App auch tatsächlich nutzen. „Sonst bliebe es nur bei einem Tropfen auf den heißen Stein.“

Mehr zum Coronavirus und den Auswirkungen auf die Region lesen Sie hier im MK-Liveticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare