Anna-Maria Zimmermann und Amigos beim Schneegestöber

Bei der Premiere in diesem Jahr herrschte eine ausgelassene Stimmung im Festsaal – darauf hoffen die Veranstalter auch diesmal. - Archiv-Foto: Jentzsch

Werdohl - Das 2. Werdohler Schneegestöber findet am 7. Februar ab 20 Uhr im Festsaal Riesei statt. Nach der erfolgreichen Premiere in diesem Jahr will der Werdohler Schützenverein 2015 erneut eine Großveranstaltung für Gäste aus Werdohl und alle umliegenden Städte und Gemeinden bieten.

Unter dem Motto „Achtung Neuschnee!“ soll wieder getanzt und gefeiert werden. Mit dabei sind die Kultband des Sauerlandes, die Amigos aus Garbeck, und erstmalig auch „DSDS“ Schlager- und Popstar Anna-Maria Zimmermann.

Rückblick auf die Premiere

- Norman Langen elektrisiert die Massen

Einlassbänder gibt es ab sofort in der Gaststätte „Zum Spiegel“, in den Lennetaler Reisebüros in Werdohl und Neuenrade sowie auch per E-Mail an post@werdohlersv.de beim Schützenverein direkt.

Außerdem werden sie am Stand der Jungschützen auf dem Werdohler Weihnachtsmarkt am kommenden Wochenende verkauft. Der Vorverkaufspreis beträgt 15 Euro. Die Veranstalter gehen davon aus, dass es an der Abendkasse nur noch „Restbänder“ zu einem Preis von 18 Euro geben wird.

Die Menge der Einlassbänder ist begrenzt. Als besonderen Anreiz für große Gruppen, Vereine oder Firmen gewährt der Schützenverein ab 20 bestellten Einlassbändern zehn Prozent Nachlass.

Außerdem erhält die größte gemeldete Gruppe einen Gutschein für ein Fass Krombacher für die nächste eigene Feier. Einlass zum „Schneegestöber“ ist ab 19 Uhr. - eB

Fotostrecke vom 1. Schneegestöber im Februar 2014

Party-Sturm im Festsaal Riesei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare