Eröffnung mit Gratis-Angeboten

Nach 201 Tagen: Neue Aldi-Filiale eröffnet früher als geplant

+
Auf der Baustelle der neuen Aldi-Filiale an der Heinrichstraße herrscht derzeit Hochbetrieb. Rechts stehen die Lastwagen, die das Inventar anliefern wollen, bereits Schlange.

Werdohl - Gerade einmal sieben Monate nachdem die alte Aldi-Filiale an der Heinrichstraße ihre Türen geschlossen hat, soll die neue Verkaufsstelle des Discounters eröffnet werden. Zwischen dem Beginn des Abrisses am 16. Juli und Eröffnung des Neubaus am 2. Februar werden dann exakt 201 Tage liegen.

Auf und an der Heinrichstraße herrschte am Mittwoch geschäftiges Treiben: Große Lastwagen rangierten, auf dem Baustellengelände parkten etliche Firmenfahrzeuge, Handwerker gingen durch die großen Glastüren ein und aus. Ein Blick durch die bis auf den Boden reichenden Fensterscheiben offenbarte, dass hinter der schwarz-grau verklinkerten Fassade des neuen Aldi-Marktes fleißig gearbeitet wurde. 

1300 Quadratmeter Verkaufsfläche

Was die Handwerker dort erledigten, war die Umsetzung des neuen „Aldi Nord Instore Konzeptes“ (Aniko). Regale mit Farbleitsystemen und aufwendiger inszenierte Auslagen gehören ebenso dazu wie LED-Beleuchtung. Der neue Aldi-Laden soll in einem modernen Erscheinungsbild daherkommen, mehr Orientierung und Übersicht bieten, erweiterte Bereiche für Backwaren, Obst und Gemüse aufweisen. 

Mehr Bio-Produkte sollen Einzug ins Sortiment halten, am Eingang bunte Kindereinkaufswagen den Kundennachwuchs empfangen. Die neue Filiale ist mit 1300 Quadratmetern Verkaufsfläche großzügig angelegt und soll den Kunden mit breiten Gängen viel Platz zum Einkaufen geben. Große Fenster soll viel Tageslicht in die Fläche bringen. 

Ab Samstag, 2. Februar, sollen sich die Kunden in Werdohl selbst ein Bild von der modernen Variante des Aldi-Marktes machen können. Dann soll die neue Filiale an der Heinrichstraße um 7 Uhr öffnen. Der Discounter lockt mit gratis Bratwurst, Waffeln und Popcorn, mit Verkostungsaktionen, Gewinnspielen und Eröffnungsangeboten. 

Noch viel Arbeit bis zur Neueröffnung

Den Neubau haben die von Aldi beauftragten Bauunternehmen damit deutlich schneller realisieren können, als ursprünglich geplant. Im vergangenen Sommer hatte eine Aldi-Sprecherin noch das Frühjahr 2019 als Zeitpunkt für die Neueröffnung genannt. Das wäre bei wohlwollender Interpretation ein Termin im März gewesen. Jetzt also öffnet der neue Aldi rund sechs Wochen früher, was sicherlich auch auf den bisher sehr milden und weitgehend trockenen Winter zurückzuführen ist. 

Bis zur Eröffnung in wenig mehr als drei Wochen wartet auf die Handwerker allerdings noch einiges an Arbeit. Während innen die Arbeiten witterungsunabhängig vonstattengehen können, hofft das Bauunternehmen, das draußen tätig ist, dass der Wintereinbruch noch einige Zeit auf sich warten lässt. Parkplatz und Zufahrt gleichen derzeit noch weitgehend einer Schlammwüste, da muss noch einiges passieren, damit Aldi-Kunden ab Anfang Februar sicher und sauber an ihr Ziel kommen.

Lesen Sie hier mehr zu dem neuen Aldi in Werdohl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare