Netto-Parkplatz weiterhin dunkel

+
Der Parkplatz muss aufgerissen werden, um eine Leitung zu reparieren.

Werdohl - Schon seit Wochen liegt der Parkplatz des Discounters Netto an der Schlacht im Dunkeln. Frühmorgens und ab dem späten Nachmittag, wenn eigentlich die großzügige Parkplatz-Beleuchtung ihre Funktion erfüllen sollte, ist es schlicht und einfach duster.

Natürlich hat sich die Leitung des Netto-Discounters um eine Lösung für Mitarbeiter und Kunden gekümmert, doch es gibt noch Probleme. Ein Techniker hat herausgefunden, dass der Schaden an der Zuleitung unter der Oberfläche liegt und der Parkplatz aufgerissen werden muss.

Netto – zur Edeka-Gruppe gehörend – ist nur Pächter des Grundstückes, das von einem Nachfolgeverwalter des verstorbenen Besitzers Chafik Itany betreut wird. Netto und eine in Süddeutschland angesiedelte Grundstücksverwaltungs-Gesellschaft haben sich dem Vernehmen nach noch nicht einigen können, wer für die entstehenden Kosten der Reparaturen zuständig sein wird.

Solange werden die Netto-Kunden wohl noch mit der Dunkelheit auf dem Parkplatz zurechtkommen müssen. - heyn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare