Nächster Großauftrag: Chinesen kaufen für 20 Mio. Euro bei Vossloh

+
Vossloh zog jetzt den nächsten Millionenauftrag in China an Land.

Werdohl - Der Bahninfrastrukturkonzern Vossloh mit Stammsitz in Werdohl hat erneut einen Auftrag aus China erhalten. Das Unternehmen soll Schienenbefestigungssysteme zum Ausbau des chinesischen Hochgeschwindigkeitsnetzes liefern, teilte Vossloh am Donnerstag mit.

Den Auftragswert bezifferte der Konzern mit rund 20 Millionen Euro. Es ist für Vossloh bereits die dritte gewonnene große Ausschreibung in China in diesem Jahr. 

Die Befestigungssysteme werden für die Strecke, welche die Städte Weifang und Laixi in der Provinz Shandong im Nordosten Chinas verbinden soll, produziert. Die Auslieferung soll voraussichtlich 2019 erfolgen, das Unternehmen geht daher davon aus, dass die Umsätze in China im kommenden Jahr auf dem Niveau des Vorjahres liegen werden. Ab 2020 erwartet Vossloh eine „deutliche“ Umsatzsteigerung im Vergleich zum laufenden Jahr. Die im SDax notierte Aktie gewann am späten Vormittag zeitweise fast 10 Prozent. 

Vossloh ist seit 2006 in China vertreten. Dort befindet sich mit etwa 25 000 Kilometern das größte und modernste Hochgeschwindigkeitsnetz der Welt. Weitere Hochgeschwindigkeitsprojekte sind zudem noch im Bau beziehungsweise in der Planung und sollen das Streckennetz bis 2025 auf 38 000 erweitern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare