Musik-Preise für Elisabeth und Jennifer Kogan

+
Die 10-jährige Jennifer und ihre 13-jährige Schwester Elisabeth Kogan haben sich erfolgreich an einem Musikwettbewerb in Belgrad beteiligt.

Werdohl - Die Werdohlerinnen Elisabeth und Jennifer Kogan haben sich an einem internationalen Musikwettbewerb in Belgrad, Serbien, beteiligt – und wurden mit dem zweiten, beziehungsweise dritten Platz belohnt.

Um an der VIII. International Music Competition 2017 teilnehmen zu können, mussten die 13-jährige Elisabeth und ihre zehnjährige Schwester Jennifer allerdings nicht nach Serbien reisen.

„Anfang März haben wir Videoaufnahmen in der Villa am Wall in Neuenrade, im Plettenberger Rathaus und in der Stadtbücherei in Lüdenscheid gedreht und diese dann per Internet nach Serbien geschickt“, berichtet Inna Kogan, die Mutter der jungen Musikerinnen. 

Einfacher als ein Live-Vorspiel vor der Jury sei das für die jungen Werdohler Pianistinnen aber nicht gewesen. „Während der Aufführung musste die Kamera ununterbrochen laufen. Nachträgliche Bearbeitungen von Bild und Klang waren nicht erlaubt“, schildert Mutter Inna Kogan.

Die Nachwuchsmusikerinnen mussten jeweils zwei Stücke spielen, wobei sich Jennifer Kogan unter anderem für eine Sonate von Beethoven entschieden hatte, und ihre ältere Schwester Elisabeth ein französisches Volkslied zu Gehör brachte. 

„Pro Jahrgang nahmen etwa 60 Kinder teil, unter anderem aus Russland, der Ukraine, Polen, China und Bulgarien“, freut sich Inna Kogan über den Erfolg ihrer Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare