1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Nach Unfall: Verkehrschaos im Versetal

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Wilczek, Georg Dickopf

Kommentare

Nichts geht mehr am Dienstagmorgen im Versetal: Nach einem Unfall auf der B229 staut sich der Verkehr.
Nichts geht mehr am Dienstagmorgen im Versetal: Nach einem Unfall auf der B229 staut sich der Verkehr. © M. Dickopf

Kleiner Unfall, große Wirkung: Im Versetal kommt es am Dienstagmorgen zu massiven Problemen im Berufsverkehr.

Die Region ist derzeit ohnehin schon arg gebeutelt, was die Verkehrssituation angeht. Die Autobahn 45 ist noch für Monate komplett gesperrt, ebenso die Höllmecke, die B 236 zwischen Werdohl und Altena erst ab 23. Dezember wieder befahrbar - da reicht ein Unfall, um auf einer der wenigen Ausweichstrecken für Chaos zu sorgen.

Das passierte am Dienstagmorgen ausgerechnet im dichten Berufsverkehr auf der Bundesstraße 229 im Werdohler Versetal. In Eveking ereignete sich ein Unfall. „Es handelt sich um einen Sachschadensunfall, verletzt wurde niemand“, teilte die Pressestelle der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis auf Nachfrage der Redaktion mit.

Pendler, Lkw-Fahrer und Schüler betroffen

Die Auswirkungen sind dennoch enorm. Weil ein Auto nicht mehr fahrbereit ist, musste die Polizei den Abschlepper bestellen. Weil das Unfallfahrzeug jedoch die Fahrbahn blockierte, kam es in beiden Fahrtrichtungen zu massiven Staus. Pendler, Lastwagenfahrer und viele Schüler in den Bussen der MVG, für sie alle ist Geduld gefragt.

„Der Abschlepper wurde um 7.44 Uhr bestellt, deshalb sollten sich die Verkkehrsprobleme demnächst erledigt haben“, sagte der Polizeisprecher, ohne ein genaues Zeitfenster nennen zu können.

Auch interessant

Kommentare