Nach Umzug: Das ist der neue Standort der Agentur für Arbeit

+
Die Arbeitsagentur ist jetzt im Postgebäude an der Freiheitstraße.

Werdohl - Schon seit Montag bietet die Agentur für Arbeit ihre Dienstleistungen in den neuen Räumen im Erdgeschoss des Postgebäudes an der Freiheitstraße an.

Am Mittwoch zeigten Agentur-Chefin Sandra Pawlas und Teamleiterin Sabrina Eber-Koschnick die Gründe auf, warum die Geschäftsstelle von der Friedrichstraße umgezogen ist. „Eigentlich wollen wir immer ganz in der Nähe des Jobcenters sein“, stellte Pawlas generell fest. In Werdohl allerdings brauchte das Jobcenter viel mehr Platz, Pawlas: „Wir waren da nur der Juniorpartner.“ Deshalb musste sich die Arbeitsagentur auf die Suche nach einem neuen Standort machen. 

Überlegt wurde zunächst ein Umzug in die ehemalige Inselstube, den leer stehenden Pavillon gegenüber Edeka. Doch hier habe der Zuschnitt nicht so gepasst. Stattdessen fiel der Blick auf das schon lange leer stehende Erdgeschoss im Post-Gebäude. Gemeinsam mit Architekt und Baufirmen sei eine umsetzbare Lösung gefunden worden. 

Innere nicht wiederzuerkennen

Das Innere ist nicht wiederzuerkennen. Die frühere Postfiliale wirkte grau und unfreundlich, in einem Raum stand noch die komplette Schließfachanlage. Jetzt ist der Eingangsbereich zur Arbeitsagentur hell und freundlich. Alle Räume verbreiten eine angenehme Atmosphäre, für Kunden ebenso wie für Angestellte. Pawlas lobte die neuen Räume ebenso wie die Bürgermeisterin. Zudem ist die Agentur an der Freiheitstraße komplett barrierefrei, während sie in der Friedrichstraße über einen Aufzug ins erste Obergeschoss erreicht werden konnte. 

Die Büros der Vermittler sind mit einer Zwischentür verbunden, die Angestellten sitzen aus Sicherheitsgründen immer in der Nähe der Tür. Theresa Alessia Thomas (von links), Matthias Bültmann und Heike Brinker betreuen die Kunden der Agentur ohne Termin an vier Tagen die Woche vormittags. Noch sind nicht alle Kartons nach dem Umzug ausgeräumt.

An vier Vormittagen und Montagnachmittag stehen die vier Servicekräfte den Kunden ohne vorherige Anmeldung für Arbeitslosmeldungen und Jobvermittlung zur Verfügung. Theresa Alessia Thomas und Matthias Bültmann sind Fachkräfte für Orientierung und Vermittlung, Heike Brinker und Evi Schmidt arbeiten als Vermittlerinnen, jeweils für bestimmte Berufsgruppen und Weiterbildung. 

Viele Vorgänge über das Internet

Nach einer Arbeitslosmeldung erhält jeder Kunde einen persönlichen Zugang zu den Online-Diensten der Arbeitsagentur. Sehr viele Vorgänge werden mittlerweile über das Internet vom Computer Zuhause oder über die App auf dem Handy vorgenommen, auch wenn noch ein Berufsinformations-PC im Wartebereich der Arbeitsagentur aufgestellt ist. 

Sabrina Eber-Koschnick ist Teamleiterin der Fachkräfte für Orientierung und Vermittlung in Werdohl, Altena, Plettenberg und Kierspe. Auch in den kleinen Städten könne flexibel auf die Serviceanliegen der Kunden eingegangen werden. 

Eingangsbereich recht offen gestaltet

Der Eingangsbereich an der Freiheitstraße ist recht offen gestaltet, wer Beratung braucht, klopft an eine der Türen. „So groß ist der Andrang glücklicherweise nicht“, so Agentur-Chefin Pawlas. Der am meisten genutzte Tag ist der Montag, der Spitzenwert an Besuchern betrug einmal 61 Personen. 40 Kunden an den Montagen ist eher üblich. 

Arbeitsvermittler Matthias Bültmann hat sich an den PC für die Selbstberatung im Eingangsbereich der Geschäftsstelle gesetzt. Das Gerät mit Drucker wird immer weniger genutzt.

Neben den vier festen Mitarbeitern gehören noch die Berufs- und Studienberater Volker Finkeldei und Kersten Alameddine zum Team, sie kommen allerdings nur nach vorheriger Terminabsprache nach Werdohl. Arbeitgeber-Beraterin Gabriele Konopka und Rehabilitationsberaterin Sina Rinke sind ebenfalls nur nach Termin vor Ort. 

Breites Beratungsangebot

Sandra Pawlas ist überzeugt, dass die neue Werdohler Geschäftsstelle den Kunden ein breites Beratungsangebot anbietet. Nur für ausgefallene Anliegen müsse der Kunde nach Iserlohn oder Lüdenscheid.

Öffnungszeiten

Das Jobcenter (früher Arge) an der Heinrichstraße 1 leistet die Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem Sozialgesetzbuch. Das Jobcenter ist montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet, für Berufstätige gibt es eine Sprechstunde montags von 14 bis 17 Uhr. Die Geschäftsstelle Werdohl der Agentur für Arbeit hat montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und montags zusätzlich von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Freitags bleibt die Geschäftsstelle geschlossen, zu den anderen Zeiten wird nur nach Termin gearbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare