Einsatz für Polizei und Feuerwehr

Nach Fahrzeugkauf: Auto kommt nur wenige hundert Meter weit

+
Ausgelaufenes Benzin musste die Feuerwehr gestern Mittag auf dem Gelände der Westfalen-Tankstelle an der Lennestraße abstreuen.

Werdohl – Die Jungfernfahrt mit seinem gerade erworbenen Gebrauchtwagen hatte sich ein Autokäufer aus Waldbröl sicherlich ganz anders vorgestellt.

Schon nach wenigen hundert Metern war sie gestern Mittag vorbei – und hatte dabei noch einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei ausgelöst. 

Gegen 12 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz auf dem Gelände der Westfalen-Tankstelle an der Lennestraße gerufen. Die Besitzerin hatte beobachtet, wie aus einem Fahrzeug, das gerade betankt wurde, Benzin auslief. Die Feuerwehr konnte zwar eine Treibstoffpfütze, aber zunächst keine Ursache dafür entdecken. Erst nach einem genaueren Blick unter das Fahrzeug wurde einigermaßen klar, was passiert sein konnte. Offensichtlich war durch eine abgerissene oder beschädigte Benzinleitung Treibstoff ausgelaufen. 

Polizei untersagt die Weiterfahrt

Ärgerlich für den frischgebackenen Besitzer des roten Renault Clio: Er hatte den Wagen gerade erst bei einem Werdohler Gebrauchtwagenhändler gekauft. Die herbeigerufene Polizei untersagte ihm die Weiterfahrt, sodass er das Auto auch nicht ohne Weiteres zum Verkäufer zurückbringen konnte. 

Immerhin konnte es noch mit vereinten Kräften vom Tankstellengelände herunter und in eine Seitenstraße gebracht werden, wo der Besitzer dann auf einen Abschleppwagen wartete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare