Patienten und Mitarbeiter abgestrichen

Nach Corona-Fällen in Werdohler Stadtklinik: Testergebnisse liegen vor

+
Die Stadtklinik Werdohl bleibt nach den Corona-Fällen mindestens bis Anfang kommender Woche abgeriegelt, es gibt einen Aufnahme und Besuchsstopp.

Werdohl – Nachdem am Montag bei zwei Reinigungskräften der Stadtklinik Werdohl eine Covid-19-Infektion festgestellt wurde, wurden innerhalb von 24 Stunden vorsorglich alle Patienten und Mitarbeiter der Klinik auf das Coronavirus getestet.

Das Ergebnis dieser umfangreichen Testaktion lässt Aufatmen, denn alle Tests sind negativ, wie die Märkischen Kliniken, zu denen bekanntlich auch das Werdohler Krankenhaus gehört, am Donnerstag mitteilten. 

„Wir sind über das Ergebnis dieser ersten großen Testaktion erleichtert. Wir bedanken uns sehr bei allen Beteiligten, die das innerhalb von 24 Stunden möglich gemacht haben. Die Zusammenarbeit, auch mit dem Gesundheitsamt des Märkischen Kreises, hat sehr gut geklappt“, sagt Dr. Thorsten Kehe, Vorsitzender der Geschäftsführung der Märkischen Kliniken. 

Zweite Testreihe am Freitag

„Trotzdem halten wir an unserem Vorhaben fest, eine zweite Testreihe am Freitag vorzunehmen“, so Dr. Kehe weiter. „Es geht uns hier um die größtmögliche Sicherheit für unsere Patienten und Mitarbeiter sowie der Bevölkerung Werdohls.“ 

Bis zu den finalen Ergebnissen der zweiten Testaktion, die mit hoher Wahrscheinlichkeit am Montag vorliegen, bleibt vorsorglich der Aufnahme- und Besuchsstopp in der Einrichtung bestehen. Patienten können aber nun wieder entlassen werden, müssen nicht in Quarantäne und können auf Wunsch den zweiten Abstrich auf das Coronavirus bei ihrem Hausarzt durchführen lassen. 

Eigener Bereich für Notfallpatienten

Notfallpatienten, die in die Stadtklinik kommen, werden in einem eigens geschützten Bereich weiterhin versorgt und bei Bedarf in das Klinikum Lüdenscheid verlegt. 

Die Massentests wurden erforderlich, nachdem sich zwei Reinigungskräfte, die in der Stadtklinik tätig waren, sich mit dem Virus infiziert hatten. Zunächst war zu Wochenbeginn eine als Reinigungskraft in der Stadtklinik eingesetzte Mitarbeiterin positiv getestet worden. Daraufhin wurde ein kleiner Kreis von Personen ermittelt und getestet, der Kontakt zur infizierten Reinigungskraft hatte. Dabei erhielt eine zweite Reinigungskraft ein positives Testergebnis. 

Tests im Labor Wahl durchgeführt

Noch am Mittwoch wurden alle Verdachtsfälle durch ärztliches Personal der Märkischen Kliniken abgestrichen. Die Corona-Tests wurden und werden anschließend im Lüdenscheider Labor Wahl durchgeführt. Die Mitarbeiter standen nicht unter Quarantäne. Sie konnten nach Hause gehen und verrichten wie gewohnt ihren Dienst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare