Krankenhaus wieder im Regelbetrieb

Nach Corona-Ausbruch: Aufnahmestopp in der Stadtklinik aufgehoben

Die Stadtklinik in Werdohl.
+
Die Stadtklinik in Werdohl.

Nach dem neuerlichen Corona-Ausbruch kurz vor dem Jahreswechsel in der Stadtklinik Werdohl kehrte das Krankenhaus am Freitag in den Regelbetrieb zurück.

Damit ist auch der Aufnahmestopp aufgehoben. Dies teilten die Märkischen Kliniken, zu denen neben dem Klinikum in Lüdenscheid auch die Stadtklinik gehört, am Freitagnachmittag mit.

„Die Stadtklinik Werdohl nimmt seit heute wieder Patienten auf, nachdem in der breit angelegten Testaktion keine neuen Corona-infizierten Patienten mehr festgestellt wurden“, heißt es in der Mitteilung wörtlich.

Insgesamt fünf Testreihen

Zuvor waren in insgesamt fünf Testreihen alle Patienten und Mitarbeiter der Stadtklinik in einem Zeitraum von etwa 14 Tagen jeweils auf das Coronavirus getestet worden. Infizierte Patienten waren in den Covid-Bereich des Lüdenscheider Haupthauses verlegt und betroffene Mitarbeiter in häusliche Quarantäne geschickt worden. 20 Mitarbeiter befanden sich auch am Freitag noch in häuslicher Quarantäne, 19 waren positiv auf Corona getestet worden.

Weil sich zusammen mit den Klinik-Angestellten in Lüdenscheid insgesamt 92 Mitarbeiter in häuslicher Quarantäne befinden – 60 Personen sind auch mit Corona – infiziert –, erfolgte die Rückkehr in den regelhaften Klinikbetrieb schrittweise. So waren die Abteilung für Akutgeriatrie und Frührehabilitation sowie die chirurgische Station 2.1 in Absprache mit dem Gesundheitsamt des Kreises bereits vor einigen Tagen wieder geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare