Musikalische Matinee am Reformationstag

Die 19 Jugendlichen der Teenager Brass Academy sind alle bereits erfahrene Posaunenbläser. Das Projekt soll ihnen die Möglichkeit geben neue Impulse zu entdecken und sich über den jeweiligen Posaunenchor hinaus auszutauschen.

WERDOHL ▪ Blech statt Tasten: In der reformierten Friedenskirche in Eveking wurden am Sonntag neue Töne angeschlagen. Die CVJM Teenager Brass Academy unter der Leitung von Matthias Schnabel begleitete den Gottesdienst mit Posaunen und präsentierte im Anschluss eine musikalische Matinee.

Acht Wochen hatten sich die Jugendlichen auf den Auftritt vorbereitet. Hintergrund des Ganzen war ein Projekt des Kreisverbandes. In Zusammenarbeit mit dem CVJM Westbund hat dieser in diesem Jahr zum ersten Mal die Teenager Brass Academy als besonderes Förderprogramm für junge Musiker auf die Beine gestellt.

Gerichtet war die Academy an jugendliche Chorbläser aus dem Märkischen Kreis. Die 18 Teilnehmer im Alter von 14 bis 19 Jahren sind allesamt aktive Posaunenbläser in den Chören Brügge, Werdohl-Eveking, Lüdenscheid, Dahle, Halver und Plettenberg. Für die Teilnahme erforderlich war neben dem nötigen Engagement auch die im Grundsatz technisch und stilistisch sichere Beherrschung der gängigen Literatur.

In der Matinee boten die Jugendlichen den Zuhörern so zwar ein kurzes, dafür aber musikalisch vielfältiges und abwechslungsreiches Programm. Von Bluesarrangements bis hin zum Filmmusikklassiker „Can you feel the love tonight?“ aus dem König der Löwen (Lion King) zeigten sich die Jugendlichen selbstbewusst und sicher.

Begleitet wurden die Blechbläser im Gottesdienst und während der Matinee von einer Live-Band, die sich ebenfalls aus Musikern aus dem Kreisgebiet zusammensetzte. Davon, dass die beiden Gruppen nur ein einziges Mal im Vorfeld zusammen geprobt hatten, merkte man am Sonntag nichts. Band und Bläser harmonierten und ergänzten sich und sorgten so für ein besonderes Klangerlebnis.

„Wir haben ein schönes Ergebnis hinbekommen“, resümierte Matthias Schnabel. Dass die Zuschauer sein Urteil teilten, daran gab es keinen Zweifel. Sie belohnten den Auftritt der Bläser mit viel Applaus.

Carolin Hüppe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare