Musikalisch auf den Frühling eingestimmt

Mit gesungenen und gespielten Gedichten von Heinz Erhardt begeisterte der Kinderchor der Musikschule seine Zuhörer.

WERDOHL - Der Bauer spante schon mal seine Rösslein an und auch der Lenz ließ grüßen. Zumindest musikalisch bot der Samstagnachmittag im Festsaal Riesei ein Kontrastprogramm zur schneebedeckten Landschaft daußen. Bei der Auswahl des Programms für das traditionelle Gemeinschaftskonzert der Werdohler Gesangs- und Musikvereine hatten die Akteure den Frühling fest im Blick, und so konnten sich die Zuhörer schon einmal einstimmen auf das, was ja doch irgendwann bald einfach kommen muss.

Für die 33. Auflage des großen Konzertes waren der Kulturverein Werdohl heute und die städtische Kulturabteilung als Veranstalter wieder in den Festsaal gezogen, nachdem die Realschulaula im vergangenen Jahr aus allen Nähten geplatzt war. Das war diesmal nicht der Fall, denn etliche Plätze blieben doch wieder leer. Die Zuhörer, die gekommen waren, genossen jedoch die rund drei Stunden, die ihnen ein abwechslungsreiches Programm boten. Moderiert wurde es einmal mehr launig von Manfred Rademacher, der auch manche Anekdote zum Besten gab.

Den vielbeklatschten Anfang machte der musikalische Nachwuchs aus der Musikschule Lennetal. Nach dem Jugendblasorchester eroberten „Die Zauberlehrlinge“ und der Kinderchor die Bühne, der mit seinen vertonten und gespielten Heinz Erhardt-Geschichten von der Made, der Wüste und der Kuh für viel Spaß sorgte. Der Charme der ganz Kleinen lag auch am Samstag wieder mit daran, dass noch nicht alles so perfekt klappte – ganz anders als bei den Chören, die den Rest des Programmes bestritten. Besonders herzlich begrüßt wurde dabei der Gemischte Fritz-Reuter-Chor aus Stavenhagen, der zum ersten Mal in Werdohl auftrat und unter anderem mit seiner Sprachvielfalt beeindruckte – ob finnisch oder Oldenburger Platt: Die Sängerinnen und Sänger aus Werdohls Partnerstadt konnten bei beiden Auftritten überzeugen.

Der Männerchor Werdohl 1847/91, der Shanty-Chor, das Tambourcorps „Einigkeit Werdohl“ und der CVJM-Posaunenchor Werdohl präsentierten daneben weitere Facetten des Werdohler Musiklebens, bevor es beim von allen Chören und dem Publikum gemeinsam angestimmten „Nehmt Abschied, Brüder“ noch einmal richtig stimmungsvoll wurde.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare