Go Music rockt auch 2014

Martin Engelien.

WERDOHL - Martin Engelien geht weiter mit gutem Beispiel voran – auch im Februar kommt er mit seinem Bass und einer neuen, spannenden und auserlesenen Bandbesetzung seiner Go Music wieder in einige Clubs der Republik, um die Zuhörer mit professioneller handgemachter Musik zu begeistern und so zu einem gelungenen Jahr auf und vor der Bühne beizutragen.

Seit 1996 tourt der Berufsmusiker mit diesem Konzept schon durch die Lande, und so manchem Welthit wurde seitdem auf leidenschaftliche Art und Weise eine neue Seele eingehaucht.

„Schüttel Dein Haar für mich!“ – ein Blick auf die Protagonisten lässt vermuten, dass die Go Music im Februar 2014 im rockigen Style daherkommt. Martin Engelien ist aber immer für so manche unvorherhörbare Überraschung gut.

In einer klassisch-musikalischen Familie aufgewachsen, spielte Stefan „Steven“ Mageney schon früh Oboe und Schlagzeug, bevor es ihn mit 16 als Vocalist und Frontmann zur Rockmusik zog. Neben allerlei Band- und Soloprojekten (live und im Studio) gründete er zudem die Bands „Centerfold“ – mit der er 1986 auch einen Verlagsdeal bei Warner Chapel erhielt – als auch die heute noch erfolgreiche Hard Rock Cover Band „Bourbon Street“, mit der er bereits seit 17 Jahren die Bühnen in Deutschland und Umgebung rockt.

Der „Saitenzauberer“ und Sänger Christian Schwarzbach aus München ist einer der gefragtesten Studio- und Livemusiker Deutschlands. Darüberhinaus teilte er bereits die Bühnen dieser Welt mit Top-Acts wie ZZ Top und Jethro Tull, und auch Stars wie Bobby Kimball (Toto), Glen Hughes (Deep Purple) oder die Soulband „Soul Kitchen“ schätzten und schätzen ihn heute noch für seine außergewöhnliche Live Performance.

Bekannt als „die deutsche Drumlegende“ wird Manni von Bohr im Februar mit seinem gigantischen Schlagzeug den Takt bei den Go Music-Konzerten vorgeben – auf dass die Bühnenbretter beben. Neben zahlreichen Solo- oder Duo-Konzerten mit anderen Drummern oder Percussionisten tourt er schon seit einigen Jahren mit dem Gitarristen und Jimi Hendrix-Epigonen Randy Hansen durch die Welt.

Bei den Clubkonzerten steht das Alt Werdohl in einer Reihe mit dem Okie Dokie Neuss, der Lokomotive Ibbenbüren, dem Jazzkeller Krefeld, dem ConGaz Dinslaken und dem Gdanska Oberhausen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare