Mobile Toilette für Bedürfnisse am Kletterfelsen

+
An den Kletterfelsen hat die Stadt jetzt eine mobile Toilettenkabine aufstellen lassen.

Werdohl - Klettersportlern, Boulespielern und Spaziergängern steht an der Altenaer Straße jetzt eine mobile Toilettenkabine zur Verfügung.

Die Stadt hat damit eine Anregung des Bürgerstammtisches aufgegriffen, der eine öffentliche Toilette für diesen Bereich gefordert hatte. 

Der Bürgerstammtisch hatte sich eigentlich eine fest installierte öffentliche Toilettenanlage vorgestellt. Die Stadt hält diese Idee aber zumindest derzeit für nicht umsetzbar. Der Versuch, ein öffentliches WC im Keller eines der Wohnhäuser an der Altenaer Straße einzurichten, ist an Kostenfragen gescheitert. Nun also eine mobile Toilette, die morgens auf- und abends wieder abgeschlossen wird. 

Erfahrungen sammeln 

„Die mobile Kabine ist ein ganz guter Kompromiss“, findet Petra Conredel von der Abteilung Bauen und Immobilienmanagement bei der Stadtverwaltung. Das blaue Häuschen, das kurz hinter der Schranke platziert wurde, solle nun erstmal zwei Monate stehen bleiben. „Wir wollen damit Erfahrungen sammeln und herausfinden, wie und von wem eine solche öffentliche Toilette eigentlich genutzt wird“, erklärte Conredel. Auch die Frage, ob es zu Vandalismus kommt, sei für die Stadt interessant. Bei guten Erfahrungen solle die Toilette auch im nächsten Jahr wieder vom Frühjahr bis zum Herbst aufgestellt werden. 

Beim Bürgerstammtisch ist man vorerst auch zufrieden. „Das ist eine ganz gute (Not-)Lösung“, sagte Manfred Hoh. Vor allem den Klettersportlern, die oft drei oder vier Stunden vor Ort bleiben und ihre eigene Verpflegung mitbringen, sei damit schon geholfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare