1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Barfußparcours für die Sternschnuppenkinder

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Die Väter lassen nicht unnütz Zeit verstreichen und legen mit dem Bau des Barfußparcours gleich los.
Die Väter lassen nicht unnütz Zeit verstreichen und legen mit dem Bau des Barfußparcours gleich los. © Michael Koll

In Eigenregie errichten Mitarbeiterinnen, Eltern und Erzieherinnen einen Barfußparcours für die Kita Sternschnuppe in Werdohl.

Werdohl – Die kleinen Mädchen und Jungen in der evangelischen Kita Sternschnuppe am Erlhager Weg waren ganz aufgeregt. Ein Barfußparcours sollte im Garten der Einrichtung entstehen. Und so waren die Vorschulkinder an einem Samstag hergekommen und hatten auch ihre Eltern mitgebracht. Doch ein Platzregen drohte die Aktion zu vereiteln. Aber nach einigen Minuten ließ der Schauer nach.

Neuanstrich verschoben

Und auch wenn Erzieherin Jenny Dubrau kurzerhand den an diesem Vormittag ebenfalls geplanten Neuanstrich für eine Hütte im Kita-Außenbereich abblies, ging es dann doch frisch ans Werk. Dubrau vertrat an diesem Samstag die Kita-Leiterin Ilka Hänel, die daheim krank das Bett hüten musste.

Holzspende

Mitarbeiter der Gartenbau-Fachfirma MK Zaunhandel – vormals Seegreber – brachten das Material. Das Holz, welches verbaut werden sollte, hatten sie sogar gesponsert. Väter stachen den Boden für den Parcours aus. Und die Kinder schaufelten die Erde in bereit stehende Eimer.

Ehemalige Kita-Kinder helfen

Einer von ihnen war der sechsjährige Tede. Der frühere Kita-Junge ist jetzt ein Schulkind, seiner alten Kita allerdings immer noch freundschaftlich verbunden. Und so packte er fleißig mit an. Das anschließende Grillen, für welches parallel bereits Vorbereitungen getroffen wurden, spornte Tede womöglich auch noch einmal extra an. Auch Sonnenschein war für den nachmittag auch wieder angekündigt worden.

Spende einer verstorbenen Erzieherin

Der Elternbeirat der mit 40 Mädchen und Jungen im Alter von zwei bis sechs Jahren derzeit ausgebuchten Kita hatte diese Aktion initiiert. Die Kosten für die Aktion konnten getragen werden, da eine frühere Sternschnuppen-Erzieherin – Beate Brockhagen – dem Kindergarten noch Geld gespendet hatte, bevor sie im August 2021 verstarb.

Auch interessant

Kommentare