Mitarbeiterfest im Kraftwerk Elverlingsen

Die Feuerwehr bot eine spektakuläre Übung.

WERDOHL ▪ Der Kraftwerksstandort Elverlingsen bestand am 8. August 100 Jahre. Samstag feierten nun auch die Mitarbeiter des Kraftwerks das offizielle Jubiläum ihres Arbeitgebers.

Das Fest begann um 14 Uhr mit einem bunten Programm für Kinder und Eltern auf der Berme oberhalb des Kraftwerks. Eine Hüpfburg und ein Bungeetrampolin für die Kinder und ein XXL-Kicker sowie Bullriding für die „Großen“ waren nur einige der Attraktionen. Präsent war auch das Thema E-Mobility: Zwei E-Autos, fünf Segways und rund 15 E-Bikes konnten nicht nur angesehen, sondern auch auf der eigens abgesteckten Teststrecke ausprobiert werden. Außerdem führte die Freiwillige Feuerwehr Werdohl eine spektakuläre Löschübung am Kühlturm durch.

Da die Stromerzeugung im Kraftwerk ebenfalls im Mittelpunkt stand, wurden zwei Führungen für die Familienmitglieder der Mitarbeiter durchgeführt. So konnten auch diese einmal das Innenleben des Werkes bestaunen und etwas über die Geschichte von Elverlingsen erfahren. Diese Führungen stießen auf großes Interesse, wie auch schon die vollständig ausgebuchten Führungen, die für die allgemeine Öffentlichkeit in den Wochen zuvor durchgeführt worden waren.

Abends wurden die Mitarbeiter und ihre Familien offiziell von Ivo Grünhagen (Sprecher des Vorstands Enervie) und Erik Höhne (Technischer Vorstand) begrüßt. Beide Vorstände bedankten sich bei allen Mitarbeitern für die gute geleistete Arbeit und betonten, dass der Kraftwerksstandort trotz der Schließung des Blocks E3 im Frühjahr 2014 weiterhin eine große Wichtigkeit für das Unternehmen besitzt.

Auch die Bürgermeister der Städte Werdohl und Altena, Siegfried Griebsch und Dr. Andreas Hollstein, bedankten sich. Den späteren Abend gestaltete die Band „Streetkings“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare