Mitarbeiter empört: Bäckerei Kayser am Brüninghausplatz schließt überraschend am Samstag

+
Die kleine Filiale der Bäckerei Kayser am Brüninghaus-Platz schließt ganz überraschend schon am heutigen Samstag.

Werdohl - Wieder ein Bäcker weniger in der Stadt, wenn auch nur eine Filiale. Die Bäckerei Kayser, betrieben von Franz Josef Klems junior aus Dortmund, schließt schon am Samstag, 23. September, die Filiale am Brüninghaus-Platz.

Mitarbeiterinnen berichteten empört, sie hätten von der Schließung lediglich durch einen Zettel erfahren, der der täglichen Warenlieferung beigelegt war. 

Die Kunden, die oftmals auch ein persönliches Verhältnis zu den Mitarbeiterinnen in der Filiale hatten, reagierten enttäuscht und verwundert. Auf Nachfrage unserer Zeitung beim Firmensitz von Kayser in Neuenrade an der Osemundstraße gab es nur eine sehr abweisende Antwort. Der Mitarbeiter am Telefon verwies auf seine Tätigkeit als Buchhalter, er wisse nichts von Gründen für eine Schließung. 

Auskünfte würden generell nicht telefonisch erteilt. Nach der Bitte unserer Redaktion, ein Gespräch mit dem Geschäftsführer Franz Josef Klems zu vereinbaren, wurde aufgelegt. In der Vergangenheit gab es hinter vorgehaltener Hand immer wieder Erzählungen von Mitarbeiterinnen, die über den Umgang der Geschäftsführung mit dem Personal wenig Gutes berichteten. 

Vor Wochen bereits Jedowski aus Balve gekündigt

Vor Wochen hatte Kayser-Geschäftsführer Klems der Metzgerei Jedowski aus Balve gekündigt, die sich mit der Bäckerei jahrelang die Filiale am Brüninghaus-Platz geteilt hatte. Nach dem Auszug des Metzgers wurde der freigewordene Raum behelfsweise mit Stehtischen und Stühlen dekoriert. Jedowski hat jetzt einen mobilen Verkaufswagen in der Innenstadt platziert. 

Die Bäckerei Kayser betreibt weiterhin zwei Filialen im Stadtgebiet: Eine im Lidl-Markt am Fritz-Thomée-Platz und eine neben dem Edeka-Markt an der Inselstraße. Nach Angaben auf der Internet-Seite von Kayser suche man ständig Personal und neue Standorte. Bäckerei-Inhaber Karl-Wilhelm Kayser hatte den rund 100 Jahre alten Familienbetrieb im Jahre 2009 mit 24 Filialen an Franz Josef Klems senior verkauft. 

Kayser hatte in der Familie keinen Nachfolger gefunden. Familie Klems betrieb seit 1939 im Raum Dortmund bis zum Verkauf an die Kamps AG 80 Filialen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare