Michael Scheffler zu Besuch bei Silvia Voßloh

+
Michael Scheffler war zu Besuch bei Silvia Voßloh.

Werdohl - Wenn man sich persönlich kennt, fällt es leichter, bei Fragen und Problemen das Gespräch zu suchen und gegebenenfalls einfach direkt zum Telefonhörer zu greifen: Da sind sich Werdohls Bürgermeisterin Silvia Voßloh (CDU) und der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Michael Scheffler einig.

Deshalb war es beiden wichtig, sich noch in diesem Jahr kennenzulernen, nachdem ein erster Termin kurzfristig verschoben werden musste.

Am Freitag trafen sie sich zu einem Gespräch im Büro von Silvia Voßloh im Rathaus. Unter anderem sprachen sie über die anstehende Umgestaltung des Brüninghaus-Platzes und den Bau der Lennespange, für die bekanntlich im Rahmen der Regionale Fördermittel des Landes fließen.

Die Regionale habe viel für Südwestfalen bewirkt, sagte Scheffler, gerade auch in Bezug auf kommunalübergreifende Kooperationen. Er betonte, dass es ihm als Abgeordneten der Regierungskoalition in Düsseldorf wichtig sei, mit den Bürgermeistern der Städte in seinem Wahlkreis zusammenzuarbeiten.

Es gehe darum, parteiübergreifend gemeinsam im Interesse der Region zu agieren. Silvia Voßloh sagte, „es ist schön, suggeriert zu bekommen, wenn es Probleme gibt, melden Sie sich.“

Von Bettina Görlitzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.