Mehr Miteinander: Gesamtschule und Jugendzentrum bauen Zusammenarbeit aus

+
Rund 90 Gesamtschüler machten sich auf zur Schnitzeljagd vom Riesei nach Pungelscheid.

Werdohl - Seit etwa einem Jahr kooperieren die Albert-Einstein-Gesamtschule (AEG) und das Jugend- und Bürgerzentrum (JBZ) vor allem in den Offenen Angeboten der Schule. Die gibt es in der 45-minütigen Mittagspause.

Dann können die Schüler zum Beispiel Billard spielen, lesen oder sich sportlich betätigen. Jetzt soll die Kooperation ausgebaut werden. Der erste Schritt dazu wurde am Montag getan. 

Etwa 90 Schüler, die nach den Sommerferien in drei Klassen die zukünftige Jahrgangsstufe 9 bilden werden, machten sich am Morgen an der Schule am Riesei auf zu einer sechs Kilometer langen Schnitzeljagd. Ziel war der JBZ-Freizeittreff am Reidemeisterweg in Pungelscheid. 

Bei hochsommerlichen Temperaturen konnten die Schüler leicht nachvollziehen, was sie zuvor im Unterricht über Zustände in Afrika gehört hatten, wo Kinder auch viele Kilometer laufen müssen, um Trinkwasser zu bekommen. 

Vielleicht war deshalb ihre Spendenbereitschaft auch so groß, denn bei einer Sammlung für ein Trinkwasserprojekt in Afrika spendeten die Achtklässler spontan rund 110 Euro von ihrem Taschengeld. 

Kühle Getränke hoch im Kurs

Im Freizeittreff angekommen, stürzten sich die Schüler zunächst auf die kühlen Getränke. Zur Stärkung gab es aber auch Kuchen. Und die schnellste der drei Gruppen erhielt zur Belohnung sogar noch Pizza. 

Die Schnitzeljagd, die Gelegenheit bot, die neuen Klassenkameraden des nächsten Schuljahres kennenzulernen, soll erst der Anfang einer noch intensiveren Kooperation von AEG und JBZ gewesen sein. 

„Wir wollen das ausweiten und jedes Quartal ein größeres Angebot machen“, gewährte Gina Ziese vom JBZ einen kleinen Einblick in die Planungen. Das nächste Ereignis in Kooperation von AEG und JBZ steht allerdings schon fast vor der Tür: Am Donnerstag, 4. Juli, wird im Stadion Riesei das AEG-Sportfest stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare