Mauer am katholischen Friedhof marode

Auf einer Fläche von etwa 20 Quadratmetern ist die Verkleidung der Mauer abgebrochen. Seit gestern werden die übrigen Steine abgeschlagen, der Eingang ist daher gesperrt.  Foto: Weiland

werdohl - Von außen sieht sie ganz normal aus, die mehr als fünfzig Jahre alte Mauer des katholischen Friedhofs an der Hartmecke. Innen haben Wasser und Frost ganze Arbeit geleistet: Auf einer Fläche von etwa 20 Quadratmetern klafft seit vergangener Woche ein riesiges Loch. Die Verblendung aus Dolomitstein ist im Laufe der Jahre hinterspült worden – den Rest erledigten die eisigen Temperaturen in der Karwoche.

Von Laila Weiland

„Es war wirklich Glück, dass niemand dort her gegangen ist, als die Steine runter kamen“, sagt Verwaltungsleiterin Klaudia Grobel mit Blick auf die schweren Brocken zu ihren Füßen. Einige Gruften direkt am Fuße der Mauer seien in Mitleidenschaft gezogen worden. „Das ist natürlich schade. Die Leute konnten über Ostern keine Blumen bringen.“ Wegen der Aufräumarbeiten ist das Friedhofstor an der Kapelle am Donnerstag noch gesperrt. Einziger Eingang ist das Tor am Klosterweg. Freitag soll das Tor wieder geöffnet sein. Ein näherer Blick zeigt, wie marode das Bauwerk ist: Die Blende aus Dolomitstein wölbt sich gut zwanzig Zentimeter nach außen. Am Rand der Mauer hat ein großes Eisenkreuz das Abbröckeln der Steine bisher verhindert, doch auch dieses verzieht sich bereits.

Nun werden die übrigen Steine und der Putz abgeschlagen. Anschließend sollen die etwa 110 Quadratmeter verschiefert und so der Außenwand optisch angepasst werden. Die Kosten für die Sanierung stehen noch nicht fest – teuer wird es für die Gemeinde aber auf jeden Fall: „15 000 bis 20 000 Euro werden es bestimmt“, schätzt Klaudia Grobel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare