Bevölkerung zur Mitarbeit aufgefordert

"Masterkonzept 2040": So könnte sich Werdohl entwickeln

Wo hat Werdohl seine Stärken, wo seine Schwächen? Das soll zur Erstellung eines Stadtenwicklungsplans mit dem Titel „Masterkonzept Werdohl 2040“ herausgearbeitet werden.

Werdohl – Die Entwicklung eines Konzeptes, das der städtebaulichen Entwicklung eine Leitlinie und einen Handlungsrahmen geben soll, geht jetzt bald in die nächste Runde.

Eine erste Phase, während der bereits vorhandene Studien, Konzepte und Pläne ausgewertet und Probleme, Chancen und Potenziale analysiert worden sind, hat schon vor einigen Monaten begonnen. Jetzt möchten die Planer des Kölner Büros Jung Stadtkonzepte auch die Bevölkerung mit ins Boot nehmen. 

„Wie wollen wir zukünftig leben?“, „Wie können wir Werdohl entwickeln, um es für uns, unsere Kinder und Enkel attraktiv zu machen?“ – Zur Beantwortung dieser Fragen nimmt die Erstellung des Papiers, dessen Titel „Masterkonzept Werdohl 2040“ wohl andeuten soll, dass die städteplanerischen Weichen für die nächsten 20 Jahre gestellt werden sollen, immer mehr Fahrt auf. Nachdem es in der ersten Analysephase vor allem um so zentrale Themen wie Wohnen, Umwelt, Mobilität, Freizeit, Wirtschaft und Bildung gegangen ist, sollen nun alle Werdohler die Möglichkeit bekommen, ihre Wünsche, Anregungen und Ideen zu äußern. 

Coronavirus in Werdohl: Befragungen müssen ausfallen

Aufgrund der aktuellen Kontakteinschränkungen müsse allerdings zunächst auf die geplante Beteiligung vor Ort, zum Beispiel in Form von Workshops oder Befragungen, verzichtet werden, teilte Stadtplanerin Kathrin Hartwig mit. Es sei jedoch gelungen, eine alternative Lösung zu finden, um den Prozess am Laufen zu halten: „Über eine Online-Ideenkarte besteht die Möglichkeit, mit geringem Aufwand Anregungen und Wünsche zu äußern“, erläuterte Hartwig. 

Auf dem Stadtplan im Internet können zum Beispiel bestimmte Orte markiert und kommentiert oder ganze Bereiche mit Linien eingegrenzt werden. Auch Fotos können hinzugefügt werden. Jeder Beitrag muss einem Themenfeld zugeordnet werden: Mobilität, Wohnen/Stadtstruktur, Freiraum/Klima, Sport/Freizeit, Kultur/Soziales, Wirtschaft oder Sonstiges. Jeder kann seinen Beitrag entweder mit Klarnamen oder Pseudonym einreichen. 

Alle Haushalte werden informiert

Außerdem sollen in diesen Tagen alle Werdohler Haushalte einen Flyer mit Informationen zu weiteren Beteiligungsmöglichkeiten in diesem Jahr erhalten. Diesem Flyer liege eine Postkarte bei, auf der die Stärken und Schwächen der Stadt an Lenne und Verse, aber auch Verbesserungs- und Veränderungswünsche der Bevölkerung aufgeschrieben werden können. 

Die Stadtverwaltung hoffe auf eine rege Teilnahme, um viele gute Ideen für die zukünftige Entwicklung der Stadt mit in das Konzept aufnehmen zu können, sagte Kathrin Hartwig. 

Stärken und Schwächen herausarbeiten

In weiteren Schritten will das Kölner Stadtplanungsbüro dann – sofern es die Corona-Schutzmaßnahmen dann zulassen – im Juli bei Befragungen in der Innenstadt und im August bei einer Dialogwerkstatt im Restaurant Vier Jahreszeiten weitere Ideen und Anregungen sammeln und erarbeiten, welche Stärken Werdohl besser hervorheben und an welchen Schwächen die Stadt arbeiten sollte. 

Das Stadtentwicklungskonzept Werdohl 2040 stellte Rüdiger Wagner, Planer bei Jung Stadtkonzepte, Köln, im Februar dem Ausschuss für Umwelt und Stadtentwicklung vor.

Stadtplaner Rüdiger Wagner war in der Ausschusssitzung im Februar optimistisch, Anfang 2021 ein Ergebnis in Form von Projektsteckbriefen und konkreten Handlungsempfehlungen, aber auch Empfehlungen zu geeigneten Förderpogrammen vorlegen zu können. Mit diesem Rüstzeug in der Hand will die Stadt dann die weitere Entwicklung Werdohls möglichst bis ins Jahr 2040 angehen. 

Stadtplanerin informiert

Weitere Informationen zum „Masterkonzept Werdohl 2040“ und zur Bürgerbeteiligung erhalten Interessierte bei der Abteilung Bauen und Immobilienmanagement im Rathaus. Stadtplanerin Kathrin Hartwig ist dort unter Tel. 0 23 92/ 91 73 17 und per E-Mail an k.hartwig@werdohl.de erreichbar.

Die Online-Ideenkarte ist im Internet unter der Adresse www.masterplanungwerdohl2040.de zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare