Polizei suchte mit Hummel

Bewaffneter Überfall auf Tankstelle im MK - Polizei-Hubschrauber im Einsatz - Täter auf der Flucht

Maskierte Täter drohen Tankstellenmitarbeiter in Werdohl - mit Tageseinnahmen auf der Flucht.
+
Maskierte Täter drohen Tankstellenmitarbeiter in Werdohl - mit Tageseinnahmen auf der Flucht. (Symbolbild)

[Update] Nach dem Überfall auf eine Tankstelle in Werdohl gelang den Tätern am späten Samstagabend die Flucht. Die Polizei fahndete mit Unterstützung eines Hubschraubers. Jetzt gibt es eine Täterbeschreibung.

Werdohl - Um 21.38 Uhr hatten die maskierten Täter die Star-Tankstelle an der Plettenberger Straße betreten, den Mitarbeiter mit einer Pistole bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Der Angestellte wurde leicht verletzt.

Mit den Tageseinnahmen flüchteten die Unbekannten zu Fuß in Richtung Kettling. Trotz intensiver Fahndungsbemühungen, auch mit Unterstützung einer "Hummel" aus der Luft, konnte die Polizei die Füchtigen nicht dingfest machen. 

Überfall auf Tankstelle: So werden die Täter beschrieben

Erste Person: Männlich, ca. 2 Meter groß, schlanke Statur, schwarze Jacke mit Kapuze, schwarze Jogginghose der Marke "Puma" (Logo vorne auf linkem Hosenbein) und weißen Streifen (auf den hinteren Hosenbeinen, im unteren Bereich), schwarze Schuhe.

Zweite Person: Männlich, circa 1,70 bis 1,80 m groß, kräftige Statur, schwarze "Wellensteyn" Jacke mit Kapuze, dunkelblaue Jeans, schwarze Schuhe, Handschuhe.

Zeugenhinweise nimmt die Wache Werdohl unter Telefonnummer 02392/9399-0 entgegen.

Tankstellenüberfall: Serie in Menden aufgeklärt

Erst vor einer Woche hatte die Polizei im Märkischen Kreis eine Serie von Tankstellenüberfällen in Menden aufklären können: Fünf junge Männer (17 bis 19 Jahre alt) stehen im Verdacht, gemeinsam vier Raubüberfälle begangen zu haben. Zwei vermeintliche Haupttäter sind in Haft. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare