Marschmusik bei Reservisten im Versetal

+
Mit Teddy´s und Plakaten werben Klaus König, Bernd-Jochen Peters, Detlev Seegmüller, Eugen Brüchle und Torsten Stegemann (von links) für das 1. Kameradschaftstreffen mit Marschmusik im Versetal. ▪

WERDOHL ▪ Die Weichen für das „1. Kameradschaftstreffen mit Marschmusik“ am Samstag, 27. August, ab 19.30 Uhr auf dem Schützenplatz Altenmühle/Versetal sind gestellt. Was die Besucher erwartet, das stellten die Verantwortlichen von der ausrichtenden Reservistenkameradschaft Werdohl-Neuenrade am Dienstag vor Ort vor.

Es spielen „The Rhine Area Pipes & Drums“ (anstelle der 58th Scottish Volunteers), der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Plettenberg, der Spielmannszug Tambourcorps Einigkeit Werdohl und der Shanty Chor. Die Sponsoren von Volksbank, Sparkasse, Krombacher Brauerei und Getränke Schulte machen diese Veranstaltung möglich. Jeder Interessierte ist willkommen, bei freiem Eintritt in geselliger Runde einen stimmungsvollen Abend zu verbringen, werben die Veranstalter.

„Eingeladen wurden auch die Bürgermeister von Werdohl und Neuenrade mit Rat und Fraktionen“, stellte Feldwebel Torsten Stegemann als zweiter Vorsitzender der Reservistenkameradschaft die weiteren potenziellen Gäste vor, zu denen auch die Schützenvereine aus Küntrop, Affeln, Neuenrade, Werdohl und dem Versetal gehören. Zugesagt hat eine Abordnung des Kosakenvereins aus Köln.

Angeschrieben zu diesem Ereignis, welches in dieser Form bisher nicht stattgefunden hat, sind außerdem etwa 3500 Reservisten von 86 Reservistenkameradschaften aus drei Kreisgruppen in Südwestfalen, dem Hochsauerland und Unna. „Wir wollen den Kontakt untereinander vertiefen“, betont Detlev Seegmüller (Obergefreiter) als Vorsitzender der Reservisten aus Werdohl und Neuenrade.

Die Aufgaben sind klar verteilt: Für die Bewirtung sorgt Klaus König (Obergefreiter der Reserve) mit dem 4. Zug vom Schützenverein Versetal, und für das Essen ist Eugen Brüchle (Hauptgefreiter der Reserve) verantwortlich. Eine ganz besondere Funktion übernimmt Bernd-Jochen Peters, denn er verkauft Teddys. In zehn verschiedenen Ausführungen gibt es diese, so in der Uniform von Heer, Marine und Luftwaffe oder auch als Sanitäter. 15 Euro kostet einer: „Ein Euro geht davon an das Bundeswehrsozialwerk für die Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien.“

Die Reservisten treffen sich zur Arbeitseinsatzbesprechung beim Reservistenkameradschaftsabend am Freitag, 12. August, um 19.30 Uhr in Altenmühle. ▪ Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare