Kleine Forscher fördern

+
Dr. Peter Rockel, Lehrer an einer Realschule und Science-Lab-Trainer, und Karen Herrmann, Projektkoordinatorin des Förderangebotes der heimischen Energieversorger (re.), erklären den Erzieherinnen Sabine Hochstein (2. v. li.) und Stefanie Kordraß-Asanoglu (2. v. re.) mit welchen Methoden sie Kinder bereits im Kindergarten an die Themen Energie und Elektrizität heran führen können. ▪

WERDOHL ▪ Wie entsteht Energie? Und wie funktionieren Stromkreise? Fragen, die Kinder schon früh stellen und auf die Erzieher in Kindergärten und Lehrer eine möglichst einfache Antwort finden müssen.

Im Rahmen des Workshops „Elektrizität und Energiegewinnung“, zu dem die heimischen Energieversorger Mark-E und die Stadtwerke Lüdenscheid eingeladen hatten, lernten am Mittwoch zehn Pädagogen, wie Kindern im Kindergarten und später in den Grundschulen Naturwissenschaft und Technik näher gebracht werden kann. Gemeinsam mit Dr. Peter Rockel, Realschullehrer und Trainer der gemeinnützigen Bildungsinitiative ScienceLab, erarbeiteten sie Methoden, um Kindern anhand einfacher Experimente und Materialien Wissen zu vermitteln.

Seit 2010 stellen die Mark-E und die Stadtwerke Lüdenscheid aus Mitteln des Förderprogramms „Bildung“ der Enervie Gruppe, fünf Jahre lang jedes Jahr 75 000 Euro für Fördermaßnahmen für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zur Verfügung. Neben den Science-Lab-Workshops, die seit diesem Jahr angeboten werden, verteilen die Energievorsorger unter anderem Forscherbücher für Kinder oder Experimentierkoffer an die Einrichtungen. „Unser Ziel ist es, früh das Interesse der Kinder an Naturwissenschaft und Technik zu wecken und die Pädagogen bei der Wissensvermittlung zu unterstützen“, erklärt Karen Hermann, Projektkoordinatorin. Dass ein großer Bedarf in den Einrichtungen bestehe, würden die Anmeldezahlen und das Feedback der Pädagogen zeigen. Für dieses Engagement wurde die Gruppe jetzt mit dem Wissenspreis des Marketing-Clubs Südwestfalen ausgezeichnet.

Von Alisa Kannapin

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare