Männerchor Werdohl ist ein eingeschworenes Team

+
Vorsitzender Wolfgang Schultz (links) ehrte bei der Hauptversammlung im Restaurant Vier Jahreszeiten Weiße Raben und langjährige Sänger des Männerchores Werdohl 1847/1891.

Werdohl - Die Sänger des Männerchores Werdohl 1847/1891 sind eine eingeschworene Gemeinschaft. Sie halten zusammen – auch in schwierigen Zeiten. Die Freude am Singen schweißt zusammen, das wurde am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung des Chores im Restaurant Vier Jahreszeiten einmal mehr deutlich.

Von Lydia Machelett

Die Proben stehen fest im Kalender der Sangesbrüder. So lag die Probenbeteiligung bei beachtlichen 80,36 Prozent. Im Durchschnitt formten 22 Sänger wöchentlich ihre Stimmen. Die fleißigsten Sänger, die sogenannten Weißen Raben, wurden geehrt: Ulrich Häfner und Günter Niggemann haben nur eine Probe versäumt. Lediglich zwei Mal fehlten Bernd Kölsche und Wolfgang Schulz. Walter Scheel fehlte drei Mal. Doch nicht nur die fleißigsten Sänger wurden ausgezeichnet, sondern auch Siegfried Schulte. Er ist seit 60 Jahren aktiver Sänger im Deutschen Chorverband.

Als äußerst positiv bewerteten die Mitglieder die Zusammenarbeit mit dem Männergesangverein Ohle. Gemeinsam bilde man einen durchaus imposanten Klangkörper. Daher soll diese Arbeit weiter fortgesetzt werden. „Aber wir müssen uns auch alleine nicht verstecken“, betonte der Vorsitzende Wolfgang Schultz. Wie es klingt, wenn die Sänger ihre Stimmen ertönen lassen, können die Werdohler in diesem Jahr gleich mehrmals erleben. Erstmalig beim Gemeinschaftskonzert im Festsaal Riesei am Samstag, 7. März. Dann im September beim Chorkonzert zum 135-jährigen Bestehen des MGV Holthausen, bei der ökumenischen Andacht im Rahmen des Apfelfests auf dem Hof Crone im Oktober, sowie bei der Awo-Weihnachtsfeier.

Ausgeweitet werden soll zudem der musikalische Frühschoppen an der Schweinegruppe. War der Männergesangverein dort im vergangenen Jahr noch allein, werden sich am 20. Juni auch die Chöre aus Ohle und Valbert daran beteiligen. Die Chorfahrt soll nach Haltern am See führen. Ein genauer Termin wurde noch nicht gefunden, denn der soll vom Programm im Römermuseum abhängig gemacht werden. Abgesagt werden soll hingegen das geplante Konzert mit den Ural-Kosaken in der Christuskirche. Abspracheprobleme und Konkurrenzveranstaltungen waren dafür ausschlaggebend.

Turnusmäßig standen zudem die Wahlen der zweiten Vorstandsriege auf der Tagesordnung. Schriftführer Heinz Gaßmann wird künftig den Posten des zweiten Schriftführers übernehmen. Er trat von seinem Posten zurück, um einen Generationswechsel im Vorstand zu ermöglichen. Seinen Posten übernimmt Ulrich Schulte. Die beiden tauschten ihre Ämter. Günter Müller löste zudem Reinhard Schulte als zweiten Notenwart ab. Siegfried Schulte ersetzt Hermann Gierse im Beisitzerteam. Ansonsten wurden die Amtsinhaber bestätigt. Günter Vogt bleibt 2. Vorsitzender, Walter Nixdorf 2. Kassierer, Hubert Beckmann und Winfried Kuschmiersz sind weiter Beisitzer sowie Walter Nixdorf und Reinhard Schulte passive Kassierer. Diese suchen die passiven Mitglieder auf und bitten dort um Spenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare