Löschgruppe Brüninghaus zieht Jahresbilanz

Sascha Gerhardt (links) ist der fleißigste Übungsteilnehmer.

WERDOHL - „92,8 Prozent mehr Alarmierungen“, hatte Oberbrandmeister Sascha Gerhardt, Löschgruppenführer der Löschgruppe Brüninghaus, für das vergangene Jahr ermittelt. Genau 108 Mal wurden die Blauröcke zu Einsätzen gerufen.

Von Susanne Riedl

„Kleinbrände, Ölspuren und Brandmeldeanlagen machten 71,2 Prozent aller Einsätze aus“, listete Gerhardt im Rahmen der Jahresdienstbesprechung am Samstag die Alarmierungen auf. Bei 29 Kleinbränden verzeichnete er unter anderem 22 Altpapiercontainerbrände – 23,7 Prozent aller in 2013 gefahrenen Einsätze. Der Löschgruppenführer dankte allen Kameraden für ihr Engagement, das auch von den Familien der Ehrenamtler immer wieder ein großes Opfer verlange.

Aktuell zählt die Löschgruppe Brüninghaus 14 Kameraden und Kameradinnen, von denen im vergangenen Jahr wieder einige an diversen Ausbildungslehrgängen teilgenommen haben. Sprechfunker- und Atemschutzgerätelehrgänge wurden von Feuerwehrmännern und -frauen ebenso besucht wie Fortbildungen an der Drehleiter und Fahrstunden zum Erhalt des Führerscheins Klasse C. Seminare für Einsatzleiter und Technische Hilfe komplettierten die Ausbildungsangebote im vergangenen Jahr. Des Weiteren erinnerte Gerhardt an die diversen technischen Anschaffungen für die Löschgruppe, unter anderem neue Feuerwehrhelme, verschiedene Holstahlrohre, neue Handscheinwerfer und Rettungsscheren.

Die Jahresdienstbesprechung nutzte die Führung der Feuerwehr wieder dazu, Beförderungen in einem würdigen Rahmen vorzunehmen. Stadtbrandinspektor Manfred Theile und sein Stellvertreter Heinrich Dittmann gratulierten Sara De Maio und Daniel Schwarz zur Beförderung zum Oberfeuerwehrmann/-frau. Lars-Hendrik Schremmer wurde zum Hauptfeuerwehrmann ernannt. Kai Spielmann ist jetzt Oberbrandmeister. An allen zwölf Übungen hat im vergangenen Jahr Sascha Gerhardt teilgenommen – zum Dank gab es für den Weißen Raben eine kleine Überraschung als Dankeschön für seinen Fleiß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.