Weihbischof besucht die Grünen Damen

Bei seinem Besuch in Werdohl traf sich Weihbischof Wilhelm Zimmermann (Mitte) mit den Grünen Damen der Stadtklinik. Für das Engagement der Helferinnen und Helfer um ihre Sprecherin Marga Holst (Sechste von rechts) fand er lobende Worte.  Foto: Meyer

Werdohl - Kleine Besorgungen machen, die gespendeten Tageszeitungen verteilen und sich vor allem Zeit zum Zuhören nehmen – das sind die Aufgaben, die die Grünen Damen in der Stadtklinik und im Seniorenzentrum mit viel Herzblut erfüllen. „Sie leisten wertvolle Arbeit und setzen ein Zeichen für den christlichen Gedanken“, lobte Weihbischof Wilhelm Zimmermann bei seinem Besuch in Werdohl das Engagement der 17 ehrenamtlichen Frauen und Männer.

Seit 1981 unterstützen die Grünen Damen Patienten im Werdohler Krankenhaus, damals noch im kleinen Rahmen. Anfangs besuchten fünf Frauen die Patienten der Klinik für Innere Medizin, später folgten der Bücherwagen und mittlerweile sind sie auf allen Stationen sowie im Seniorenzentrum im Einsatz. „Wie jedes Krankenhaus oder Pflegeeinrichtung haben auch wir Sorgen und Nöte, vor allem im personellen Bereich. Deshalb ist es großartig, dass wir so viele Grüne Damen haben“, betont Christine Lehnert, Verwaltungs- und Pflegedienstleitung des Krankenhauses.

Jeden Tag, von montags bis freitags, stehen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer Patienten und Bewohnern als Ansprechpartner zur Seite. „Wir besuchen jeden, unabhängig von Religion und Konfession“, erklärt Marga Holst, Sprecherin der Grünen Damen. „Es gibt uns allen etwas und macht uns große Freude. - Von Martin Meyer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.