1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Lions-Adventskalender 2021: Hinter jedem Türchen Gewinne

Erstellt:

Von: Volker Griese

Kommentare

Auf dem Lions-Adventskalender, den Prof. Dr. Michael Knappstein, Detlef Seidel, Carsten Fromm und Dr. Dietmar Schnober (von links) am Montag vorstellten, befindet sich in diesem Jahr ein Foto der Burg Altena, das Stephan Sensen aufgenommen hat.
Auf dem Lions-Adventskalender, den Prof. Dr. Michael Knappstein, Detlef Seidel, Carsten Fromm und Dr. Dietmar Schnober (von links) am Montag vorstellten, befindet sich in diesem Jahr ein Foto der Burg Altena, das Stephan Sensen aufgenommen hat. © Volker Griese

Zum 17. Mal gibt der Förderverein des Lionsclubs Altena/Werdohl in diesem Jahr einen Adventskalender heraus, hinter dessen Türchen sich zum Teil wertvolle Gewinne verbergen. Der Hauptpreis ist wieder eine Traumreise.

Werdohl ‒ Das Prinzip des adventlichen Gewinnspiels ist einfach und seit 2005 bewährt: Hinter den Türchen der 5000 zu verkaufenden und durchnummerierten Kalender verbergen sich 200 Preise; täglich werden die Nummern der Kalender veröffentlicht, deren Besitzer die Preise gewonnen haben. Deshalb kann es auch vorkommen, dass man mit einem Kalender mehrere Preise gewinnen kann, jeden Tag allerdings nur einen Preis.

Hauptpreis ist ein 3000-Euro-Reisegutschein, gestiftet vom Werdohler Bahntechnikkonzern Vossloh. Aber auch die anderen Preise können sich sehen lassen: Es gibt weitere Gutscheine für Urlaubsreisen, aber auch für Blumen, Weihnachtsbäume, Bücher, Optiker-Leistungen oder Restaurantbesuche. Mehrere Geschäfte haben auch Warengutscheine zur Verfügung gestellt. Und: Die Krombacher Brauerei stiftet nicht nur jeden Tag drei Kästen Bier, sondern zu Heiligabend auch ein 30-Liter-Fass ihres Gerstensaftes.

Trotz Pandemie hätten neue Sponsoren für zahlreiche attraktive Preise gewonnen werden können, äußerte sich der Werdohler Augenarzt Dr. Dietmar Schnober vom Lions-Vorstand erleichtert darüber, dass es wieder gelungen ist, für die Aktion ausreichend Preise zu finden. „Allen Spendern danken wir sehr herzlich für die großzügige Unterstützung“, sagte Schnober.

Mit dem Erlös der Kalenderaktion unterstützen die Lions vor allem die „Klasse 2000“, eine anerkannte Aktion zur Gewalt- und Suchtvorbeugung an den Werdohler Grundschulen. Weitere Zuwendungen gingen in der Vergangenheit an die Tafeln in Werdohl und Altena. Bedürftige Familien erhielten in der Vorweihnachtszeit Gutscheine für Kinderkleidung. Besonders viele Spenden hat der Lions-Fördervereins in diesem Jahr für die Hochwasserhilfe in Altena und Umgebung eingenommen. Schnober: „Diese Mittel werden getrennt von den anderen Einnahmen verwaltet. Sie werden den Familien zugutekommen, deren Verluste an Hab und Gut nach dem verheerenden Hochwasser im Juli nicht durch Versicherungen und staatliche Unterstützung ausgeglichen werden.“

Erhältlich sind die Kalender zum Stückpreis von 5 Euro in Werdohl ab sofort bei Blumen Fromm, im Edeka-Center Tank, im Reiseclub Werdohl, bei der Sparkasse, im Beauty Center Groll, in allen Apotheken, in der Goldbäckerei Grote im Bahnhof, den Praxen von Thomas Greif und Dr. Dietmar Schnober sowie im Hofladen Crone auf Dösseln. Außerdem bietet der Lions-Förderverein die Adventskalender ab Donnerstag, 21. Oktober, auf dem Werdohler Wochenmarkt an.

Die täglichen Gewinnnummern werden ab 1. Dezember täglich im Süderländer Volksfreund veröffentlicht.

Auch interessant

Kommentare