Lichtkunst und Feuer: Jörg Rost verwandelt Werdohl

Werdohl - In mystisches Licht hüllt sich am 16. August das Lenneufer im Rahmen von WoGe Live. Glimmende Pilze, strahlende Bäume und Kunstwerke aus tausenden Farben schaffen eine ganz besondere Atmosphäre.

Dahinter steckt Jörg Rost aus Schwerte, der durch seine faszinierenden Beleuchtungskonzepte deutschlandweite Berühmtheit erlangt hat und auch in den Nachbarländern kein Unbekannter ist. Er beschränkt sich nicht nur auf klassische Architektur- und Naturbeleuchtung, sondern setzt mit individuellen Lichtinstallationen ganz besondere Akzente. So lässt er zum Beispiel beleuchtete Pilze aus dem Boden sprießen und taucht die umliegenden Bäume in verschiedene Farben.

Alte Stehlampen beleuchten die Wege und weisen den Weg in eine fremde Welt.Seine Konzepte ergänzt er mit passender Musik. „Die von ihm geschaffenen Eindrücke und Stimmungen prägen sich über den Zeitraum der Vorstellung hinaus in das Gedächtnis der Zuschauer ein“, heißt es in der Ankündigung. „Wie ein Nachbild, das auf der Netzhaut bleibt.“

Ebenso mystisch und spektakulär präsentieren sich die Neuenrader Feuervögel. Sie beherrschen das Spiel mit dem Feuer – sei es Körperfeuer, Poi, Hula-Hoop, Staff oder Feuerspucken. Seit kurzem gehört auch eine Schwarzlichtshow zu ihrem Repertoire. Der dritte Künstler an diesem Abend ist Marc Westermann, der mit Malerei, Musik und Mime die Besucher verzaubern will. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei. - lw

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare