Leuchtende Kunstwerke

Lea ist – noch – zwei Jahre alt und schon eine große Künstlerin: Mit Stempeldruck gestaltet sie ihre Laterne.

WERDOHL - Farbenfrohe Geister, mit Transparentpapier und getrocknetem Herbstlaub beklebte Luftballons, Laternen mit Prinzessinnen, Schmetterlingen und Spiderman – wenn es ums Basteln geht, kennt die Fantasie des Werdohler Nachwuchses keine Grenzen.

„Bei uns gibt es keine Vorgabe, die Kinder können ihre Laternen ganz frei gestalten“, sagt Sandra Koch, Leiterin der Kindertagesstätte Wunderkiste. Und so schwenkt der fünfjährige Kaan begeistert einen Karton, in dem sich das Transparentpapier für seine Laterne und eine Murmel befinden, die zuvor in Blaue Farbe getaucht wurde. Am Nachbartisch basteln Melike und Zümra an ihren Schmetterlingen, und im Nebenraum gestaltet die zweijährige Amelie ihr kleines Kunstwerk mit bunten Korkstempeln.

Wie schön die Laternen sind, wenn sie beleuchtet werden, wird sich dann am 11. November zeigen. „Dann feiern wir ein Laternenfest mit den Kindern“, berichtet Sandra Koch. Dabei stehe das Thema „Teilen“ im Vordergrund. „Deshalb gibt es bei uns auch eine große Brezel, die unter allen Mädchen und Jungen aufgeteilt wird“, sagt die Kita-Leiterin.

Im katholischen Kindergarten St. Bonifatius haben alle Kinder eine Gespenster-Laterne gebastelt. „Aber die individuelle Gestaltung bleibt jedem Kind selbst überlassen“, betont Helma Neuberger. Dementsprechend haben einige Geister blaue, grüne oder rosa-farbene Gesichter, einige eine fröhliche, andere eine eher schaurige Mine. Übrigens: Mit Halloween haben die leuchtenden Geister nichts zu tun. „Wir organisieren für Sonntag, 10. November, einen traditionellen Martinszug“, kündigt Neuberger an.

In der neuen Kindertagesstätte Gernegroß war eigentlich keine große Bastelaktion geplant. „Aber die Kinder hatten so gute Ideen, dass inzwischen schon fast 40 Laternen fertig sind“, erzählt die Erzieherin Irini Ntritsou. Die Mädchen und Jungen haben zunächst Blätter gesammelt und getrocknet. Dann wurden Luftballons mit Transparentpapier und den Blättern zu ganz individuellen Laternen umgestaltet. „Jedes Kind kann stolz auf seine Laterne sein“, betont Ntritsou. Alle Werdohler können diese Kunstwerke am 8. November beim großen Martins-Umzug in der Innenstadt gebührend bewundern.

Von Carla Witt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare