Letzte Fahrt nach 20 Jahren: Bürgerbusverein verabschiedet Schmale

+
Bürgermeisterin Silvia Voßloh bedankte sich bei Rüdiger Schmale (Mitte) und Bruno Schürmann.

Werdohl - Seit der Gründung des Bürgerbusvereins Werdohl vor 20 Jahren war Rüdiger Schmale ehrenamtlich als Fahrer dabei. Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins am Mittwoch wurde Schmale vom Vorsitzenden Eint Meyer und Bürgermeisterin Silvia Voßloh aus dem aktiven Dienst verabschiedet.

Schmale bekam von Voßloh die Ehrenurkunde der Stadt Werdohl und ein Präsent überreicht. Meyer bedankte sich im Namen des Bürgerbusvereins ebenfalls mit einem Geschenk.

Die gleiche Ehre zuteil wurde Bruno Schürmann, der nach elf Jahren als aktiver Fahrer verabschiedet wurde.

Damit verfügt der Werdohler Bürgerbusverein aktuell noch über 15 Fahrer, die über das Jahr hinweg rund 40 000 Kilometer zurücklegen. Seit einigen Tagen übrigens in einem neuen Bus – dem vierten Modell seit der Vereinsgründung. Die offizielle Übergabe des neuen Fahrzeugs soll in Kürze erfolgen. Der Bürgerbus bedient drei Linien und fährt auch vier Kindergärten an. An die jungen Fahrgäste werden am Nikolaustag am kommenden Mittwoch, 6. Dezember, wieder Stutenkerle verteilt.

Abseits der Fahrdienste veranstaltet der Verein für seine Mitglieder Kegelabende, Wanderungen und Tagesfahrten.

Geehrt mit einem Präsent wurden am Mittwoch auch die Fahrer, die 2017 einen runden oder halbrunden Geburtstag gefeiert haben. Dies waren: Dieter Cramer (60), Wilfried Arlt (70), Roger Elhaus (70), Andreas Riedel (70) und Bruno Schürmann (75).

Anschließend unterhielt der Männerchor Werdohl 1847/91 die Bürgerbus-Runde mit mehreren gesungenen Liedern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.