Lesewettbewerb an der Martin-Luther-Grundschule

Laura-Marie Spölling, Lukas Schürmann, Melina Knorr und Max Höff (von links) sind die besten Leser der Schule. -  Foto: Weiland

Werdohl -  Im Rahmen der Projektwoche „Lesen“ durften sicham Donnerstag die Schüler der dritten und vierten Klassen der Martin-Luther-Grundschule in einem Lesewettbewerb messen.

Jeweils zwei Minuten lang trugen die Mädchen und Jungen zuerst einen vorbereiteten und dann einen bisher unbekannten Text vor. „Die Entscheidung ist der Jury nicht leicht gefallen“, sagt Schulleiterin Britta Schwarze. „Die Schüler haben sich alle wacker geschlagen.“ Weil der dritte Platz zwei Mal vergeben wurde, gab es auch keinen Verlierer. „Außerdem dürfen die Vier stolz von sich behaupten, die besten Leser der Schule zu sein – also die Besten von 157 Schülern“, sagt Schwarze. Als Trophäe durften die Kinder Bücher mit nach Hause nehmen. Den ersten Platz sicherte sich Max Höff aus der vierten Klasse. Der Neunjährige überzeugte mit dem Gedicht „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“. - lw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare