Höhere Gebühren in der Stadtbücherei

Claudia Zubkowski, Leiterin der Stadtbücherei Werdohl.

WERDOHL ▪ Ab dem kommenden Jahr sollen die Gebühren für einen Leseausweis der Stadtbücherei für Volljährige von derzeit zehn auf 15 Euro und für Werdohler, die sich ehrenamtlich engagieren, von fünf auf 7,50 Euro steigen. Für Kinder, Jugendliche und Inhaber eines Werdohl-Passes soll die Ausleihe weiterhin kostenlos sein.

Das geht aus einer Vorlage der Verwaltung für den Kulturausschuss hervor. Dieser tagt am kommenden Dienstag, 20. November, um 18 Uhr in der Stadtbücherei. Die Gebührenanhebung ist Teil des Sparpaketes, das die Politiker in der Ratssitzung im vergangenen September beschlossen haben.

Durch die Büchereiausweise seien laut Verwaltung in diesem Jahr Einnahmen in Höhe von 6865 Euro erzielt worden. Von der geplanten Gebührenerhöhung versprechen sich die Verantwortlichen im Rathaus zusätzliche Einnahmen in Höhe von 3432,50 Euro – unter der Voraussetzung einer gleichbleibenden Nutzerzahl.

Auch bei den Mahngebühren soll es laut Verwaltungsvorlage Änderungen geben. Werden Leihfristen nicht eingehalten, sind zur Zeit Mahngebühren von einem Euro pro Medium in der ersten Mahnstufe zu entrichten. Diese Gebühr soll um 50 Cent auf 1,50 Euro angehoben werden. Vier Euro werden bei der zweiten Mahnung bisher fällig. Künftig sollen es fünf Euro sein. Bei der dritten Mahnung fallen für den Nutzer derzeit Kosten von sechs Euro an. Die Verwaltung schlägt für die dritte Mahnstufe eine Erhöhung um zwei auf nunmehr acht Euro vor. So sollen weitere Mehreinnahmen von 1550 Euro in die leere Stadtkasse gespült werden. Für Veranstaltungen in der Bücherei soll der Eintrittspreis von fünf auf sechs Euro erhöht werden. ▪ ute

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare