Regionalmanagerin Silke Erdmann hat gekündigt

+
Regionalmanagerin Silke Erdmann hat ihren Job gekündigt.

Werdohl - Die Leader-Region Lenneschiene, der unter anderem die Städte Werdohl, Altena und Plettenberg sowie die Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde angehören, muss die Stelle einer Regionalmanagerin neu besetzen.

Die bisherige Stelleninhaberin Silke Erdmann hat den Job zum 30. Juni gekündigt. Am 1. März 2016 hatte Erdmann die Stelle als Regionalmanagerin in Vollzeit angetreten und den Aufbau der Geschäftsstelle zunächst im Nachrodt-Wiblingwerder Amtshaus, ab März 2017 dann im Werdohler Kulturbahnhof vorangetrieben. Während ihrer Tätigkeit war sie unter anderem Ansprechpartnerin für Projektträger, die ihre Ideen mit Mitteln aus dem Förderprogramm der Europäischen Union umsetzen wollen. Jetzt möchte sich die 42-Jährige allerdings beruflich verändern.

„Die Kündigung kam für uns überraschend, weil wir ja gemeinsam schon viele schöne Dinge auf den Weg gebracht haben. Wir wollen die Stelle aber schnell neu besetzen“, sagte gestern Werdohls Bürgermeisterin Silvia Voßloh, die Vorsitzende des Vereins für Regionalentwicklung Region Lenneschiene ist. 

Anforderungen sind nicht von Pappe

Voßloh ist sich aber bewusst, dass eine schnelle Neubesetzung zum 1. Juli schwierig werden könnte. Denn die Anforderungen sind nicht von Pappe: Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Bachelor-Studium in den Bereichen Raumplanung, Regionalentwicklung oder Stadtplanung; auch Berufserfahrung ist erwünscht. Außerdem ist die Stelle bis 2022 befristet, sie könnte maximal bis Ende 2023 verlängert werden. 

Unterstützung hat Silke Erdmann durch die zweite Regionalmanagerin Kathrin Hartwig erhalten, die allerdings nur eine halbe Stelle hat. Sie wird auch weiterhin zur Hälfte als Stadtplanerin für die Stadt Werdohl tätig sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.