Lenne trotzt Hitze und Trockenheit des Sommers

+
Die Lenne in Werdohl.

Werdohl - Die Lenne zeigte sich vergleichsweise unbeeindruckt von der Hitze und Trockenheit des Sommers. Das sagte Professor Norbert Jardin, Vorstand Technik des Ruhrverbands, in dieser Woche im Rahmen der Veröffentlichung des aktuellen Ruhrgüteberichts.

In der mehr als 200 Seiten starken 45. Ausgabe geht es auch um die Lenne, die zum Einzugsbereich des Ruhrverbandes gehört. „Obwohl aufgrund der Niedrigwasserführung auch in unseren Gewässern der Anteil des gereinigten Abwasser am Gesamtabfluss höher war als in nasseren Jahren, waren die Sauerstoffgehalte immer gut und die Belastung mit organischen Stoffen und Nährstoffen lag unterhalb der langjährigen Mittelwerte“, sagte Jardin. 

Zu verdanken sei die gute Wasserqualität der Lenne den Reinigungsleistungen der Kläranlagen und den Wasserspenden aus den Talsperren, die über viele Tage teilweise bis zu 20 Kubikmeter pro Sekunde betragen hätten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare