Lenne-Fontäne wird wieder in Betrieb genommen

Das ist das Motiv, dass die Jubiläums-Tasse des Bürgerstammtisches zur Saisoneröffnung der Lennefontäne ziert. - Zeichnung: Kanbach

Werdohl -  Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – heißt es so schön. In diesem Falle ist die Wieder-Inbetriebnahme der Lenne-Fontäne an der Stadtbrücke am 1. Mai gemeint. Wie in den vergangenen Jahren, so hat der Werdohler Bürgerstammtisch auch diesmal ein Programm entwickelt, das zugleich im Zeichen zweier besonderer Ereignisse steht: Zehn Jahre gibt es jetzt die Fontäne, und seit fünf Jahren erfreut der Werdohler Shanty-Chor die Menschen im Ort und auch weit über die Grenzen der Stadt hinaus.

Quasi zur Einstimmung auf den 1. Mai trifft sich der Bürgerstammtisch am kommenden Montag, 28. April, um 19 Uhr im Stammlokal Versevörder Hof, um zunächst einen Film von Adolf Knauer anzusehen, der im Laufe von 40 Minuten an die Höhepunkte rund um die Lenne-Fontäne erinnert. Danach wartet ein zweiter Film auf die Bürgerstammtischrunde. Udo Klüter präsentiert unter dem Titel „Vom Schandfleck zum Schmuckstück“ seinen Film über den Werdohler Bahnhof.

Nur drei Tage später verschiebt sich das Geschehen dann zur Stadtbrücke. Ab 11.30 Uhr hat dort zunächst der Shanty-Chor bis 14 Uhr mehrere Auftritte. Zur Mittagszeit wird Bürgermeister Siegfried Griebsch dann das Kommando für die Inbetriebnahme der Lenne-Fontäne geben, um zu diesem Zeitpunkt selbst noch zu rätseln, wie sich der Bürgerstammtisch von ihm als Bürgermeister verabschieden wird.

Nach diesem ein wenig offiziellen Akt wird Manfred Hoh damit beginnen, die Tassen zu verkaufen, die zum Doppeljubiläum in einer limitierten Auflage von 250 Stück gefertigt wurden – versehen mit einer Zeichnung, in der sowohl der Shanty-Chor, als auch die Fontäne, das Lenneken, die Stadtbrücke und eine Ente eine Rolle spielen – in Erinnerung an die erste NRW-Entenregatta.

Die Tasse kostet fünf Euro und liegt damit beinahe einen Euro unter dem Herstellungspreis. Ein Minusgeschäft also für den Bürgerstammtisch, doch man habe etwas mit Symbolcharakter präsentieren wollen, „etwas, das mit Werdohl in Verbindung gebracht wird“, so Manfred Hoh.

Nachmittags, ab 14 Uhr, gibt es für Musikliebhaber noch etwas Besonderes: Der Bürgerstammtisch hat die Dixi-Band „Schwiegermutters Lieblinge“ verpflichtet. Und die sollen das Publikum den Nachmittag über in Stimmung halten. Für die Verpflegung sorgt natürlich der Versevörder Hof.

Von Rainer Kanbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare