Der Gewinner kommt aus Berlin

Die Jury kürte den Gewinner des freiraumplanerischen Wettbewerbs.

WERDOHL ▪ Nach über acht Stunden Beratung stand er fest: Das Berliner Landschaftsarchitekturbüro Geskes und Hack ist der Gewinner des freiraumplanerischen Wettbewerbs zum Projekt „Werdohl an die Lenne/Umgestaltung des Brüninghaus-Platzes“.

Die Jury, bestehend aus zehn stimmberechtigten Preisgerichtsmitgliedern und vier Beratern, hatte die Pläne als die überzeugendsten Entwürfe zur Umgestaltung des Brüninghaus-Platzes und des gegenüberliegenden Ludwig-Grimm-Parks sowie der Verbindungsachse entlang des WK Warenhauses zur Lenne bewertet.

Nach den Vorgaben des Berliner Büros wurde bereits die Landesgartenschau in Hemer umgesetzt. „Kein schlechtes Zeichen für Werdohl“, meinte Bürgermeister Siegfried Griebsch. Der Entwurf sei auch sein persönlicher Favorit gewesen, sagte er. Die Jurymitglieder, darunter neben dem Bürgermeister, Stadtplaner Stefan Groß, Bernd Mitschle (Abteilung Bauen), Martin Hempel (Abteilung Tiefbau), Landschaftsarchitekten aus Oberhausen, Essen, Köln und Osnabrück und damit ausgewiesene Experten sowie dem Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur Regionale 2013 Dirk Glaser erklärten den Entwurf aus insgesamt 18 eingereichten Plänen zum Gewinner.

„Er besticht durch seine Schlichtheit“, sagte Griebsch. Der Brüninghaus-Platz wäre laut Plan multifunktional nutzbar, im Boden eingelegte Stahlbänder wären das verbindende Gestaltungselement zum neu angelegten Lennestrand.

Auf dem zweiten Platz landete der Entwurf des Planungsbüros Glück aus Stuttgart, Dritte wurden die Landschaftsarchitekten Lohaus und Carl aus Hannover, vor dem Hamburger Planungsbüro arbos.

Alle vier Büros teilen sich ein Preisgeld von insgesamt 35 000 Euro.

Welcher der vier Vorentwürfe tatsächlich unter Berücksichtigung der Juryhinweise weiter entwickelt und umgesetzt wird, darüber entscheidet der Werdohler Stadtrat in seiner Sitzung im Dezember.

Zuvor hat aber auch die Werdohler Bevölkerung Gelegenheit, alle Entwürfe noch einmal genauestens in Augenschein zu nehmen. Die Wettbewerbsbeiträge sind nun im leerstehenden Ihr Platz-Geschäftsgebäude an der Bahnhofstraße zu sehen (ehemals Ihr Platz). - Simone Benninghaus

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare