Lage auf Arbeitsmarkt spürbar verbessert

Daumen hoch heißt es im Blick auf die Entwicklung auf dem hiesigen Arbeitsmarkt.

WERDOHL ▪ Auch im Dienststellenbereich Werdohl der Agentur für Arbeit hat sich die Belebung auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar gemacht. Die Zahl der Menschen, die in Werdohl und Neuenrade Ende Mai keinen Job hatten, verringerte sich gegenüber April um 114 auf 1 280 Betroffene. Das waren zugleich 87 Arbeitslose weniger, als vor einem Jahr.

In der Gruppe der 15- bis 25-jährigen Betroffenen ergab sich eine Reduzierung der Arbeitslosigkeit von 19 auf 141. Auch bei den Älteren zwischen 50 und 65 Jahren trat eine Verbesserung ein. Deutlich zurückgegangen ist die Zahl der arbeitslosen Ausländer – um 31 auf 422. Dagegen gab es in der Gruppe der Langzeitarbeitslosen kaum Bewegung, und bei den Schwerbehinderten war ein kleiner Anstieg erkennbar.

Die auf der Basis aller zivilen Erwerbspersonen errechnete Arbeitslosenquote sank um 0,5 Punkte auf acht Prozent. Im Mai 2009 lag sie geringfügig höher.

Insgesamt meldeten sich im Berichtsmonat 253 Männer und Frauen neu oder erneut arbeitslos – 74 weniger im Vergleich zum Mai 2009. Gleichzeitig beendeten 368 Personen ihre Arbeitslosigkeit; fast 60 mehr, als vor einem Jahr. Seit Beginn des Jahres registrierte die Dienststelle Werdohl der Agentur für Arbeit 1 413 Arbeitslosenmeldungen. Das entspricht einem Minus von 247 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Bei den Abmeldungen aus der Arbeitslosigkeit wird in der neuesten Statistik ein Plus von 220 auf abschließend 1 512 Betroffene vermeldet.

Der Bestand an Stellen ist im Mai um 15 auf 225 gestiegen; das waren 66 mehr, als vor einem Jahr. Neu wurden 62 Jobs gemeldet.

Betrachtet man die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt für den Bereich des Werdohler Stadtgebietes, so wird hier eine spürbare Entlastung deutlich. Die Zahl der Personen ging von 974 im April auf 896 im Berichtsmonat zurück. Das macht eine Verbesserung um acht Prozent aus.

Bei den Eckdaten des Ausbildungsmarktes ergibt sich aktuell folgendes Bild: 112 gemeldete Stellen; davon waren 53 unbesetzt. Es gab 261 Lehrstellenbewerber, wobei zuletzt noch 133 nicht versorgt waren.

Rainer Kanbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare