Mehr als 400.000 Euro Schaden

Firma im MK im großen Stil ausgeraubt - von Spediteuren

Kupferkonzern Aurubis - Jahreszahlen
+
Kupfer im Wert von 400.000 Euro transportierten die selbstständigen Transportunternehmen ab. Sie nutzten dafür ihren Fuhrpark. 

Werdohl/Münster – Kurz vor dem Jahreswechsel waren Diebe in der Nacht vom 30. auf den 31. Dezember in einen metallverarbeitenden Betrieb in Bärenstein eingebrochen und hatten Kupferschrott im Wert von 418 000 Euro erbeutet.

Jetzt, mehr als acht Monate später, konnte die Polizei nach Durchsuchungen in Münster und Greven drei Tatverdächtige festnehmen. 

Nach umfangreichen Ermittlungen war die Polizei den drei Männern (31, 40 und 49 Jahre alt) auf die Spur gekommen. Für den Transport der Beute nutzten die selbstständigen Transportunternehmer aus Münster bisherigen Erkenntnissen zufolge ihre eigene Logistik. 

Bei der Durchsuchung von Lagerhallen und Wohnungen der Tatverdächtigen in Greven und Münster am Donnerstag stellten die Beamten umfangreiches Beweismaterial sowie eine sieben mal zweieinhalb Meter große rote Abrollmulde sicher. 

Wem gehört die Abrollmulde?

Wer der rechtmäßige Eigentümer der Mulde ist und ob sie aus einem weiteren Diebstahl stammt, ist Bestandteil der Ermittlungen. Die ursprünglich grüne Farbe wurde überlackiert und das Typenschild entfernt. 

Die Polizei sucht den Besitzer dieser roten Abrollmulde.

Hinweise zum Hersteller und zur Herkunft der Abrollmulde nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251/2750 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare