Wiedersehen mit Ellen Schwiers

Ein Wiedersehen wird es geben mit Ellen und Holger Schwiers, hier mit dem großartigen Stück „Martha Jellneck“ in 2009. Im November kommen sie mit dem Stück „Gin Rommé“ wieder in den Festsaal Riesei.

WERDOHL ▪ Die großartige Ellen Schwiers kommt nach zwei Jahren Pause wieder in den Festsaal. Ihr Auftritt und noch weitere Höhepunkte finden sich im neuen Kulturkalender für die Saison 2012/2013, der jetzt kostenlos erhältlich ist.

Der Kalender wird von den Mitarbeitern der städtischen Abteilung Kultur erstellt und enthält wichtige Informationen zum vielfältigen und interessanten Veranstaltungsangebot der Stadt Werdohl.

„Die attraktiven Angebote des Werdohler Kultursommers, des Werdohler Kulturbogens, die beliebten Stadtparkkonzerte, Büchereiveranstaltungen und viele weitere kulturelle Höhepunkte in Werdohl werden ausführlich in diesem Kalender vorgestellt“, heißt es weiter. Die von der Stadt Werdohl geförderten Kulturveranstaltungen der kulturtreibenden Vereinen und Institutionen in Werdohl sind in dem Kalender ebenfalls enthalten, soweit sie bereits geplant und der Verwaltung gemeldet worden sind. „Für jeden ist etwas dabei, genießen Sie die Vielfalt der Angebote“, raten die Verantwortlichen. Abonnements könnten zu günstigen Konditionen bei der Stadt Werdohl, Abteilung Kultur, Telefon 0 23 92/91 73 03, erworben werden.

Den Kulturbogen eröffnet das Theaterstück „Der Mörder ist immer der Gärtner“, eine kriminale Musikrevue vom Berliner Kriminal Theater mit Angelika Mann, Tom Deininger und Arne Lehmann. Die Berliner sorgen am 8. November während einer musikalischen Spurensuche durch das Krimi-Song-Repertoire für Spannung und musikalische Unterhaltung.

Am 29. November kommen Ellen und Holger Schwiers mit dem Schauspiel „Gin Rommé“ in den Festsaal. Neben den beiden Schwiers spielen noch Lieselotte Schöttler und Marcus Helbig. In dem Stück geht es um ein Leben im Altersheim und die Schwierigkeiten der älter werdenden Gesellschaft. Ein Kritiker schrieb neulich dazu: „ Bewundernswert, wie Ellen und Holger Schwiers mit lebensnaher Charakteristik und fabelhafter Schauspielkunst perfekt den kargen Handlungsstrang zu inszenieren und damit das Publikum bis zur letzten Minute in den Bann zu ziehen wissen.“

Am 21. März spielt das Jugendsinfonieorchester unter der Leitung der beiden Dirigenten Martin Theile und Andreas Regeling ein buntes Programm, das einen facettenreichen Streifzug durch die Welt der sinfonischen Musik verspricht.

Erstmals wird am 11. April eine irische Stepptanz-Show geboten, die Konzertdirektion Landgraf bietet eine Originalproduktion „The Mystical Dance of Ireland“.

Das Kleine Kulturforum hat bis zum Umzug in den Bahnhof noch ein attraktives Programm zusammengestellt: Am 9. September tritt das Querflötenquartett „VerQuer“ auf. Das Abschiedssommerfest ist für den 15. September geplant. In der Goethestraße wird aber noch am 14. Oktober eine Matinee mit dem Düsseldorfer Schauspielhaus anlässlich des 150. Geburtstags von Gerhard Hauptmann gegeben.

Der Männerchor präsentiert am 10. November den Ural Kosaken Chor.

Der Kalender informiert weiterhin über wichtige Institutionen Werdohls: Die Stadtbücherei, die Musikschule, das Stadtmuseum, das Kleine Kulturforum und den Kulturverein. Der Kalender liegt ab sofort in der Stadtbücherei, in allen Banken und Sparkassen, sowie im Rathaus zur Mitnahme aus.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare