Kulturaktionstag: Das wird in Werdohl am 27. Oktober geboten

Werdohl – Unter dem Motto „Werdohler Geschichtsstunden“ findet am Sonntag, 27. Oktober, der Kulturaktionstag mit Einkaufsmöglichkeiten in vielen Geschäften statt.

Die Werdohl Marketing GmbH möchte die Veranstaltung aber auch nutzen, um die Werdohler und Besucher über die Vergangenheit der Stadt an Lenne und Verse zu informieren. 

Dies geschieht anhand von Informationsstelen, die in der Innenstadt und im Bahnhofsviertel verteilt werden und welche mit Artikeln unserer Zeitung und Bildmaterial aus dem Stadtarchiv über die Geschichte verschiedener Standorte informieren. Außerdem wird es regelmäßige (Kneipen-)Geschichtsbummel mit Andreas Späinghaus und Udo Böhme vom Heimat- und Geschichtsvereins geben, an denen jeder kostenlos teilnehmen und so etwas über die Werdohler (Kneipen-)Geschichte erfahren kann. 

Geld aus dem Leader-Fördertopf

„Hierbei handelt es sich um ein Leader-Projekt, welches mit Mitteln des europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes und Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird“, sagt Claas Marienhagen, Stadtmarketing-Mitarbeiter, der sich um die Organisation des Kulturaktionstages kümmert. 

Neben der Öffnung vieler Geschäfte am Sonntag (zwischen 13 und 18 Uhr), wird es ab 13 Uhr auch einen Bücherflohmarkt in der Stadtbücherei geben. „An verschiedenen Stellen wird Livemusik gespielt, das Café Orgelpfeife findet in den Räumen an der Christuskirche statt, das Stadtmuseum öffnet nach den Herbstferien, um seine neue Ausstellung zu präsentieren und auf dem Brüninghaus-Platz gibt es Aktionen zum Mitmachen für die ganze Familie“, berichtet Marienhagen über weiter Angebote. 

Heimische Vereine präsentieren sich

Auch einige heimische Vereine werden beim Kulturaktionstag vertreten sein, um sich und ihre Angebote zu präsentieren. Gerne können sich interessierte Vereine noch kurzfristig anmelden. Das Mitmachen ist selbstverständlich kostenlos“, sagt Marienhagen. Alles, was die Vereinskasse aufbessert oder eigene Angebote vorstellt, ist erlaubt. „Ziel ist es, einen Austausch der Werdohler mit ihren Vereinen zu schaffen, neue Mitglieder zu finden und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen“, sagt der Stadtmarketing-Mitarbeiter.

Teilnahme 

Vereine, die sich beteiligen wollen, können sich per E-Mail an info@werdohl-marketing anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare