Gershwin-Musik im Werdohler Kulturbahnhof

+
Thomas Bergler und Esther Lorenz treten bereits seit Jahren gemeinsam auf, geben Konzerte in ganz Deutschland.

Werdohl -  Bei der 51. Auflage des „Kulturcafés“ dürfen sich Musikbegeisterte am Sonntag, 21. Januar, auf die „Hommage an George Gershwin“ freuen. Ab 18 Uhr wird Esther Lorenz im Kulturbahnhof singen und moderieren und dabei von Thomas Bergler am Klavier begleitet. Noch gibt es Karten im Vorverkauf.

George Gershwin, auch bekannt unter anderem durch seine Volksoper „Porgy and Bess“ und „Rhapsody in Blue“ hat in den zwei Jahrzehnten seiner Schaffenszeit Musicals und Broadway-Shows geschrieben.

„Aus diesem Fundus hat Esther Lorenz ein Programm zusammengestellt, das die vielen Seiten Gershwins zeigt – die melancholische, lustige, temperamentvolle und sanfte. Melodien, die durch Fred Astaire und Ginger Rogers tanzbar wurden“, heißt es in der Ankündigung des Kulturvereins.

Spagat zwischen Jazz und Klassik

Lorenz erzählt von den Anfängen des Sohnes russischer Einwanderer und seiner Liebe zum Jazz, dem Konflikt als klassischer Komponist anerkannt zu werden und gleichzeitig seiner Liebe zum Broadway treu zu bleiben.

„Lieder wie „Someone to watch over me“ und „Swanee” sind zu hören, genauso wie Auszüge aus „Porgy and Bess“ – der Oper, die man zu damaliger Zeit verkannte. Eine Hommage an einen Komponisten, dem auf elegante Weise der Spagat zwischen Jazz und Klassik gelungen ist“, heißt es in der Ankündigung weiterhin.

Sängerin Esther Lorenz stammt aus Berlin. Thomas Bergler lebt als Klavierpädagoge in Bad Homburg. Die Künstler arbeiten seit einigen Jahren zusammen und sind in ganz Deutschland auf Tournee.

Mit Unterstützung durch die Stadt Werdohl können Tickets zum Stückpreis von 10 Euro angeboten werden und sind erhältlich im Reformhaus Hardt in Werdohl, Eggenpfad 2, Tel. 02392/3711.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.