Kümbet-Fest

WERDOHL ▪ Um den Werdohler Bürgern ihre Kultur näher zu bringen, lädt der Giresunlular Kulturverein Karaenizgücü am Sonntag zum bereits sechsten Mal zum Kümbet-Festival ein. Von Jana Peuckert

Los geht es ab 11 Uhr auf dem Sportplatz Altemühle mit einem Fußballturnier, an dem neben türkischen Mannschaften aus der Umgebung auch Kicker aus Düsseldorf erwartet werden. Ab etwa 13 Uhr bringen Musiker Stücke aus der Region der Schwarzmeerküste zu Gehör. Mit dabei ist auch Mehmet Günay, der Lieder auf der Kemence, einem typisch türkischen Streichinstrument, vorstellt.

Die Ursprünge des Festes liegen in der am Schwarzmeer angesiedelten Stadt Giresun. Dort treiben jedes Frühjahr viele Menschen ihre Tiere auf 2000 Meter Höhe, um dort in kleinen Häusern die heißen Monate zu verbringen. Im Juli gibt es auf dem Berg das Kümbet-Fest. Weil das inzwischen so bekannt sei, hätte sich der Verein dazu entschieden, eine abgespeckte Version in Werdohl ins Leben zu rufen.

Neben den Gesangseinlagen präsentieren am Sonntag drei Kinder- und Jugendfolkloregruppen traditionelle Tänze. Zudem gibt es landestypische Speisen und es wird ein Spendenkönig gekürt. „Die Leute können beim Fest für unseren Verein spenden. Der Meistbietende wird für ein Jahr König. Sein Bild wird dann im Vereinsheim aufgehängt“, erklärt der Vorsitzende Atif Özer.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare