Neue Richtlinie für Jubelkonfirmation

Die Jubelkonfirmationen werden in Werdohl künftig anders gestaltet.

WERDOHL ▪ Die Sache ist noch gut in Erinnerung: Vor etwas mehr als einem Monat endete die Jubiläumskonfirmation in der Friedenskirche – zumindest für die Diamant-Konfirmanden – mit einem derben Misston. Der Fehler lag im Einladungsverfahren begründet, das für die Diamantenen in private Hände gegeben war. Nur drei „60-Jährige“ waren gekommen; davon verließen zwei die Kirche im Groll.

Es gab im Anschluss massive, öffentliche Kritik. Darauf hat der Bezirksausschuss des evangelischen Gemeindebezirks Versetal nun reagiert und eine neue, verbindliche Richtlinie formuliert. Es sei intensiv nachgedacht und die geäußerte Kritik zur Kenntnis genommen worden, hieß es.

Ab 2013, so Pfarrer und Presbyteriumsvorsitzender Dirk Grzegorek, sollen jedes Jahr an einem Jubiläumswochenende alle Jubelkonfirmanden des jeweiligen Jahrgangs – also Goldene, Diamantene, Eiserne und Gnaden – eingeladen werden; erstmals am 7. und 8. September 2013. Die Einladungen werden vom evangelischen Gemeindeamt vorbereitet und verschickt.

Diese Entscheidung des Bezirksausschusses wurde am Montagabend einstimmig aufgrund der jüngsten Erfahrungen und im Blick auf die Menschen gefällt, denen das Fest der Jubelkonfirmation ein wichtiger Ankerpunkt in ihrer Biographie ist, so Dirk Grzegorek auf Nachfrage.

Eingebettet werden die Jubiläen vom nächsten Jahr an in ein Programm, das samstags mit einem Treffen im Gemeindehaus beginnt. Dabei besteht dann immer noch die Möglichkeit, privat einen zusätzlichen Abendtermin für die Teilnehmer zu organisieren; etwa zum Essen, wie es im Christuskirchen-Bezirk zuletzt geschah. Höhepunkt des folgenden Sonntag ist ein feierlicher Gottesdienst zur Jubiläumskonfirmation, der zu 100 Prozent auf die Zielgruppe abgestimmt sein wird. Taufen zum Beispiel – wie in diesem Jahr – müssen zu einem anderen Termin stattfinden. Nach dem Gottesdienst erfolgt eine Einladung zum Kirchen-Café, wobei durchaus auch die Option für einzelne Jubelkonfirmationsjahrgänge besteht, sich noch zu einem gemeinsamen Essen zu verabreden. - Rainer Kanbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare