Eröffnung am 1. Advent

Krippenlandschaft an der Repke steht wieder: Besucher können kommen

+
Die Krippenbauer von der Repke empfingen am Freitagmorgen zur Vorpremiere in diesem Jahr die Kinder der Kita Wunderkiste aus Ütterlingsen.

Werdohl – Nach altem Recht wird die Idee in diesem Advent erwachsen: Zum 21. Mal haben die Krippenbauer an der Repke nun ihre Hütten und Figuren aufgebaut.

Neu ist der Adventskranz, der hoch oben über dem Eingang zur Krippenmeile hängt. Vom 1. Dezember bis zum 6. Januar begrüßen die Repke-Anwohner ihre Besucher täglich von 10.30 bis 20 Uhr. Wie in den vorigen Jahren wird es dabei auch Musik aus einer der Hütten geben. 

Zum vierten Male präsentiert sich eine der Werdohler Kindertagesstätten während der Open-Air-Krippenausstellung – und zwar die Kita Wunderkiste aus Ütterlingsen. Diese erhält am Ende auch die Spenden, die die Repke-Anwohner in den nächsten Wochen sammeln. 

Vorpremiere mit Kita-Kindern

17 der 20 Schulanfänger der Wunderkiste kamen am Freitag zur Vorpremiere. Dabei nahmen sie auch ihre eigene Krippe in Augenschein. Da liegt nicht nur Jesus in der Futterraufe bei seinen Eltern Maria und Josef. Da sind auch die drei Weisen aus dem Morgenland unterwegs zu ihnen. Nur noch der Jordan trennt sie voneinander. Eine Brücke führt über den Fluss. 

Gebastelt haben die Mädchen und Jungen vier Wochen lang mit „Naturmaterialien und allem, was die Einrichtung so hergab“, wie die Erzieherinnen erklärten. Dabei sei auch die Weihnachtsgeschichte besprochen worden. Nach dem Jahreswechsel dürfen die Vorschulkinder selbst aussuchen, welche Spielmaterialien von den Spendengeldern angeschafft werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare