Schwere Straftaten in der Region

SEK schnappt Intensivtäter aus Werdohl in Unna

[UPDATE 16 Uhr] WERDOHL/NEUENRADE/BALVE - Der Kripo im MK sind mehrere dicke Verbrecher-"Fische" ins Netz gegangen: SEK-Kräfte überwältigten in Unna ein Zwillingsbrüderpaar, die in der Region Werdohl Verbrechen begangen haben. Aber das ist noch nicht alles.

Über diesen Fang freut sich der Sprecher der Kreispolizeibehörde ganz besonders – auch für die Neuenrader und Werdohler. „Das wird die Einbrüche in Neuenrade und Werdohl drastisch reduzieren“, da ist sich Sprecher Dietmar Boronowski sicher.

Denn nach umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei wurden am frühen Sonntagmorgen zwei 20-jährige Zwillingsbrüder aus Neuenrade und Werdohl aufgrund bestehender Haftbefehle in einem Hotelzimmer in Unna durch Kräfte eines Spezialeinsatzkommandos festgenommen. Ferner wurde ein 17-Jähriger sowie ein weiterer 20-Jähriger vorläufig festgenommen.

Bei dem festgenommenen Duo handelt es sich um jene, die sich jüngst vor dem Altenaer Amtsgericht wegen diverser Einbruchsdelikte verantworten sollten, dann nicht zum Prozesss erschienen und untertauchten. Das bestätigte Polizeisprecher Dietmar Boronowski auf Nachfrage.

Wie dem auch sei: Im Rahmen der anschließenden Durchsuchung des Hotelzimmers wurden dort eine Schreckschusspistole und Marihuana aufgefunden. Gegen die beiden Intensivtäter besteht der Verdacht, in Werdohl und Neuenrade sowohl für eine große Anzahl Wohnungs- als auch Geschäftseinbrüche verantwortlich zu sein. Boronowski bestätigte, dass in Neuenrade auch die mehrfachen Einbrüche in Margots Silberstübchen möglichweise auf das Konto der beiden geht.

Vor Gericht sollen sie sich unter anderem für eine Einbruchsserie in Neuenrade verantworten, die zwischen September und Dezember 2012 begangen wurde. In Werdohl sollen sie unter anderem die Postfiliale in der Freiheitstraße heimgesucht haben. Zudem konnten die Ermittler ein schweres Raubdelikt mit Schusswaffe in Balve den beiden Brüdern nachweisen.

Die beiden Intensivtäter aus Neuenrade und Werdohl wurden gleich am Montag dem Haftrichter vorgeführt, der dann auch sogleich Haftbefehl erließ.

Gegen die beiden anderen vorläufig festgenommenen Personen besteht der Verdacht der Mittäterschaft. Sie wurden – gegen strenge Auflagen – wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. - pm/vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare