Dieser Werdohler ist der neue Kreisschützenkönig

+
Frank und Meike Herber sind das neue Iserlohner Kreisschützenkönigspaar. Sie marschierten am Sonntag in Menden-Hüingsen im Festzug mit.

Werdohl  - Der Versetaler Schützenverein stellt den neuen Kreisschützenkönig des Kreisschützenbundes Iserlohn. Frank Herber, Oberst und 2017-19 noch König der Versetaler Schützen, hat am Samstag beim Wettkampf der Majestäten im Mendener Stadtteil Hüingsen den Vogel abgeschossen.

Herber trat damit die Nachfolge von Torsten Köpke-Schwiesau (Schützenverein Menden-Platte Heide) an. Der war während seiner Amtszeit im Juli 2018 verstorben.

Beim Vogelschießen am Samstag wurde zuerst der neue Kreisjungschützenkönig ermittelt. Nachfolger von Sebastian Schulte-Berge (Bürger- und Schützenverein Hüingsen) wurde erneut ein Jungschütze aus Hüingsen: Yannick Reich. Er bildet nun zusammen mit Celine Wagner das Kreisjungschützenkönigspaar.

Jonas Blöink (Mitte) vom Versetaler Schützenverein wurde bei den Jungschützen Vize-Kreiskönig.

Jonas Blöink vom Versetaler Schützenverein holte beim Schießen die Krone herunter und wurde damit Vize-Jungschützenkönig des KSB Iserlohn.

Die Krone aufsetzen konnte sich anschließend der Oberst und Ex-König des Versetaler Schützenvereins, Frank Herber. Bei der Ermittlung des neuen Kreisschützenkönigs zeigte er von Anfang an, dass er ernsthaft mitschießen wollte.

Auch Volker Brahmsiepen vom Werdohler Schützenverein ließ keinen Zweifel daran aufkommen, den Titel erringen zu wollen. In der Reihe von etwa 20 Mitbewerbern traten die beiden Werdohler direkt nacheinander an. Auch Bastian Häring war als amtierender Kaiser der Versetaler Schützen zur Teilnahme am Schießen berechtigt und beförderte einen Flügel zu Boden.

Am Festzug am Sonntag nahm auch Werdohls Schützenkönigspaar, Volker Brahmsiepen und Heike Rausch, mit seinem Hofstaat teil.

Der entscheidende Schuss gelang aber Frank Herber. Als ein Mitbewerber vor ihm den Vogel nicht richtig getroffen hatte, zielte er besonders sorgfältig und ließ den Rumpf des Vogels mit dem 89. Schuss auseinanderbersten.

Nun bildet Frank Herber mit seiner Ehefrau Meike Herber bis 2021 das Kreisschützenkönigspaar. Am Sonntagnachmittag waren die Herbers der Mittelpunkt des großen Festzuges, an dem sich 19 Schützenvereine und neun Musikkapellen beteiligten. Etwa 1200 Schützen und Musiker marschierten durch Hüingsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare