Straßen.NRW um Lösung bemüht

Kreiselbaustelle sorgt für Verkehrschaos auch im Bahnhofsviertel

+
Vor allem auf dem Nordheller Weg staut sich zu Stoßzeiten der Verkehr aus Richtung Lüdenscheid zurück bis zum Forsthaus.

Werdohl – Ein neues Ampelchaos auf der Kreuzung Inselstraße/Bahnhofstraße/Nordheller Weg kostet Verkehrsteilnehmer seit einigen Tagen Nerven.

Zu Stoßzeiten staut sich der Verkehr vor allem aus Richtung Lüdenscheid bis zum Forsthaus und darüber hinaus. Der Landesbetrieb Straßen.NRW ist um Verbesserung bemüht. 

Ein erstes Problem sei am Dienstag der Ausfall einer der an den Ampeln montierten Kameras gewesen, mit denen der Verkehrsfluss kontrolliert werde, sagte Andreas Berg, Sprecher von Straßen.NRW. Das hatte Rückstaus aus der Bahnhofstraße in Richtung Innenstadt zur Folge. Dieser Defekt sei inzwischen behoben, sagte Berg. 

Sperrung der Neuenrader Straße macht Probleme

Die eigentlichen Ursachen des erhöhten Verkehrsaufkommens auf der vielbefahrenen Kreuzung im Bahnhofsviertel liegen in der Kreisel-Baustelle vor dem VDM-Werk und der damit verbundenen Sperrung der Neuenrader Straße. Dadurch weicht der Verkehr auf andere innerstädtische Straßen aus. „Für eine solche neue Situation ist die Ampelanlage nicht programmiert“, erklärte Berg. 

Hinzukomme, dass auf der Inselstraße gleich drei Ampeln aufeinander abgestimmt seien. „Solche koordinierten Ampeln sind noch anfälliger für Veränderungen in den Verkehrsströmen“, erläuterte Berg. Der Landesbetrieb sei aber „bemüht, eine Lösung hinzubekommen, um eine bessere Verteilung des Verkehrs zu erreichen“. Berg betonte, dass die Änderung einer Ampelschaltung eine komplexe Angelegenheit sei, die schnell einen vierstelligen Betrag kosten könne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare